Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (574)
Bewertungen filtern
574 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
148
290
91
32
13
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
148
290
91
32
13
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
2 - 7 von 574 Bewertungen
Bewertet am 21. Juli 2015

Das Le Soleil Boracay befindet sich am White Beach im Bereich der Boat Station 2. Der White Beach ist der bekannteste und mit 4 km längste Strand von Boracay und nimmt einen Großteil der westlichen Seite der Insel ein. Der White Beach ist noch heute in die drei Zonen der Boat Stations 1 – 3 unterteilt, die früher von den Booten aus Caticlan direkt angefahren wurden. Von den Stationen 1 und 3 fahren heute noch Boote für Ausflüge direkt vom Strand ab. Von der Station 2 wurden die Boote verbannt, so dass sie in vollem Umfang zum Baden zur Verfügung steht.

Die Anschrift des Le Soleil de Boracay lautet Boat Station 2, Boracay Island, Malay, Aklan, Philippines 5608. Es ist an der Strandpromenade, einem schmalen sandigen Fußweg, an dem sich zahllose Hotels, Restaurants, Bars und Souvenirläden aneinander reihen, gelegen. Dieser Fußweg ist über mehrere kleine Seitenstraßen mit der parallel verlaufenden Hauptstraße der Insel verbunden.

Trotz seiner Lage an dem doch stark frequentierten Fußweg ist es auf dem Hotelgelände recht ruhig, da die Hotelgebäude und die kleine Gartenanlage nach hinten hinaus gehen.

Die Nähe zum Flughafen Caticlan macht sich im Hotel nicht bemerkbar. Gelegentlich sieht man landende Maschinen. Mit einer Lärmbelästigung ist dies aber nicht verbunden.

Keine 5 min. vom Hotel entfernt befindet sich die D´Mall, eine offene Einkaufspassage, die sich von der Strandpromenade bis zur Hauptstraße erstreckt. Dort befinden sich etliche Shops, Restaurants und Snackbuden, abgestimmt auf tatsächlichen oder vermeintlichen Touristenbedarf. Ein Besuch lohnt sich für einige kleine Mitbringsel durchaus. Am Ende gibt es auch mit dem Budget Mart auch einen Markt für Waren des täglichen Bedarfs. Der Weg entlang der Hauptstraße lohnt kaum, allenfalls noch in der Gegend der D´Mall.

ATM befinden sich u. a. in der D´Mall und an der Hauptstraße nach rechts.

Die Zimmer unterschiedlicher Kategorien verteilen sich auf ein mehrflügliges dreigeschossiges Gebäude, das sich rund um den Pool erstreckt und eine kleine tropische Gartenanlage einschließt. Das Hotel verfügt über eine freundlich offene Lobby mit etlichen Sitzgelegenheiten. Die Anlage insgesamt ist nicht sehr groß, aber durchaus ansprechend gestaltet.

Check-in ist ab 14:00 Uhr möglich. Ich war gegen 16:00 Uhr im Hotel. Die Begrüßung war freundlich und der Check-in rasch erledigt. Dazu gibt es einen Willkommens-Drink. Mein Zimmer stand natürlich sofort zur Verfügung. Zum Zimmer wird man begleitet, so dass der Koffer auch gleich mitkommt.
Die Klimaanlage im Zimmer war in Betrieb, so dass die Temperatur bei der Ankunft angenehm war.

Das Hotel bietet verschiedene Zimmerkategorien an, Superior Deluxe, Superior Deluxe mit Loft, Premier Deluxe, Deluxe, Junior Suite, Family Suite, Ambassador Suite, Premiere Suite, Premiere und Premiere Sea View Room. Alle Zimmer verfügen über Terrasse bzw. Balkon. Sowohl Terrassen als auch Balkons sind mit entsprechenden Möbeln ausgestattet.

Die Zimmer sind recht behaglich eingerichtet und wirken freundlich und gepflegt. Sie sind sehr geräumig, und an der Sauberkeit gab es kaum etwas auszusetzen. Sie sind nicht sehr hellhörig. Aus dem Nachbarzimmer bzw. von oben drangen praktisch keine Geräusche herein. Allerdings waren durch die Zimmertür, die nach außen ging, Geräusche von außen wahrzunehmen.

Die Ausstattung ist komfortabel und recht modern, mit Schreibtisch, zwei gesonderten Stühlen mit kleinem Tischchen, Flachbildfernseher, Kaffee-und Teezubereiter, Minibar, Klimaanlage, Safe, Kofferablage, um nur einiges zu erwähnen. Ein offener Schrank fand sich im Badezimmer, leider mit nur drei Bügeln. Die Zimmer sind in einem guten Zustand und offensichtlich vor nicht allzu langer Zeit renoviert worden.

Der Safe ist ausreichend groß, so dass man auch einen Laptop darin unterbringen kann.

Die Fenster sind leider nicht mit einer Gardine versehen, so dass man im Erdgeschoss eigentlich immer den Vorhang zuziehen musste. Dieser verdunkelt für die Nacht das Zimmer gut. Die Beleuchtung lässt sich gut variieren und den Bedürfnissen anpassen, da etliche Leuchten zur Verfügung stehen.

Die Klimaanlage arbeitet gut, ist allerdings sehr laut. Das finde ich nicht sehr angenehm, aber ich habe festgestellt, dass man sich daran gewöhnt. Die Einstellmöglichkeiten der Klimaanlage sind jedoch nicht sehr komfortabel. Weder gibt es eine Fernbedienung, noch kann man eine bestimmte Gradzahl einstellen. Mit Probieren gelingt es aber dennoch, eine angenehme Klimatisierung hinzubekommen.

Die Auswahl an Fernsehprogrammen ist mit nahezu 100 Programmen sehr breit. Neben etlichen einheimischen Sendern gab es eine Auswahl aus den üblichen Nachrichten-, Sport- und Spielfilmprogrammen (u. a. BBC, CNN, HBO). So kann sicher jeder Bedarf abgedeckt werden, wenngleich man ja nicht zum Fernsehen in den Urlaub fliegt.

Täglich gibt es zwei Flaschen Wasser gratis auf dem Zimmer.

Informationsmaterial zum Hotel ist auf dem Zimmer vorhanden. Außerdem gibt es Briefpapier und eine Ansichtskarte vom Hotel.

Was noch erwähnt werden sollte: Bei den Steckdosen, die in ausreichender Zahl vorhanden waren, handelt es sich, wie nicht unüblich, um die multifunktionalen, die mehrere Steckertypen aufnehmen. Adapter braucht man insofern nicht.

Das nicht zu enge Badezimmer, das insgesamt einen angenehmen und sehr freundlichen Eindruck macht, verfügt nur über eine ebenerdige Dusche, die einen Handbrauseschlauch statt eines festen Duschkopfes hatte, was ich sehr angenehm fand. An Kosmetika stehen lediglich Seife, Body Lotion und Shampoo, wobei es beim Auffüllen dann ein 2 in 1-Produkt (Shampoo und Conditioner) gab, bereit. Was ich anfangs vermisst habe, waren Kosmetiktücher. Die gab es, warum auch immer, erst nach gut der Hälfte der Zeit. Ein Haartrockner steht ebenfalls zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Hotelgerät, das in der Benutzung aber angenehm war.

Frühstück wird im Restaurant angeboten, das sich direkt im Eingangsbereich des Hotels befindet. Es ist zur Lobby und zum Strandweg hin offen, und auch außen finden sich einige Sitzgelegenheiten. Probleme, einen Platz zu finden, hatte ich nie, obwohl das Restaurant nicht sehr groß ist. Die Atmosphäre ist einigermaßen angenehm.

Frühstückszeit ist von 6:00 bis mindestens 10:00 Uhr, genau kann ich das letzteres nicht sagen, da es im Hotelinformationsmaterial nicht erwähnt war. Wenn ich gegen 10:00 Uhr an den Strand gegangen bin, fanden sich jedenfalls noch Gäste im Restaurant. Den Zeitrahmen finde ich voll in Ordnung.

Angeboten wird Amerikanisches Frühstück in Bufettform.

Das Frühstück ist, was Auswahl der Speisen und Getränke betrifft, eher unterdurchschnittlich. Bei warmen Speisen wurde eine gute Auswahl vor allem philippinischer Spezialitäten angeboten. Dabei gab es nicht jeden Tag das gleiche, sondern die Speisen wechselten sich ab und wiederholten sich erst nach ein paar Tagen wieder. Was ich ein wenig vermisst habe, war eine Bratstation für Omelette, Eier und Pancakes. An Brotaufstrich gab es nur zwei Sorten Marmelade und Butter, keinen Käse und keine Wurst. Joghurt u. dgl. wurde nicht angeboten. Saft gab es täglich nur zwei Sorten, die nicht wechselten. Außerdem gab es einige Cerealien, ein paar Sorten Brot und Brötchen sowie einige süße Teilchen.

Die Frische der Speisen war in Ordnung, wenngleich die warmen meistens nicht sonderlich warm waren. Bei Brot und Brötchen konnte die Frische allerdings nicht befriedigen, sie waren recht trocken. Man hatte den Eindruck, sie waren vom Vortag. Die Speisen waren im Vergleich zu anderswo auch nicht sonderlich ansprechend angerichtet. Außerdem waren Backwaren und Obst nicht abgedeckt, so dass sich die Fliegen darauf tummelten. Die Butter war vielleicht zu Beginn der Frühstückszeit gekühlt, später dann aber sehr weich und teilweise schon zerlaufen.

Mit dem Frühstück war ich nicht uneingeschränkt zufrieden. Es ist allerdings auch nicht als schlecht zu bezeichnen. Man kann gut satt werden. Es gibt aber eben einige Dinge, die verbesserungswürdig sind.

Kaffee oder Tee bekommt man leider nicht in einer Kanne auf den Tisch, sondern er wird vom Personal eingeschenkt. Die erste Tasse bekommt man in noch akzeptabler Zeit. Wenn man aber nachgeschenkt haben möchte, so passiert es nur im absoluten Ausnahmefall, dass das Personal kommt und fragt. Man muss entweder das Personal heranrufen oder, weil auch das nicht so einfach ist, mit seiner Tasse zur Küche gehen und sich nachfüllen lassen. Das fand ich nicht so angenehm.

Das Nachfüllen auf dem Buffet hätte noch besser funktionieren können. Nicht selten wurde es erst nachgefüllt, wenn die betreffende Speise bereits aufgebraucht war, so dass man entweder das Nachsehen hatte oder warten musste, und das z. T. sehr lange.

Das Abräumen der Tische erfolgte eher sporadisch, nur selten regelmäßig.

Insgesamt schätze ich den Service für Asien als unterdurchschnittlich ein, wobei die männlichen Kellner insgesamt aufmerksamer als die weiblichen waren, aber die weiblichen waren leider in der Überzahl.

Zum Abend gibt es ein Dinner-Buffet für PHP 450+. Es gibt Salate als Vorspeise. Als Hauptspeise steht verschiedenes Gegrilltes zur Verfügung, darunter natürlich auch Sea Food. Außerdem gibt es Reis, gebratene Kartoffelspalten und Gemüse. Man kann sich des Weiteren Pasta frisch zubereiten lassen. Zum Nachtisch gibt es Süßes und Obst. Was die Qualität betrifft, so lässt sich sagen, dass alles geschmacklich in Ordnung war. Gegrilltes Hühnchen und gegrillter Fisch, was ich gewählt hatte, war allerdings etwas trocken. Wie in Asien nicht unüblich, wird Eiswasser kostenlos gereicht. Außerdem gibt es unbegrenzt Eistee. Resümierend lässt sich sagen, dass das Angebot, insbesondere angesichts des Preises, absolut in Ordnung ist und ich das Restaurant für das Abendessen auch empfehlen kann. Kulinarische Höhenflüge darf man allerdings nicht erwarten.

Das Hotel ist um einen kleinen Innenhof herum gebaut. Dort sind kleine gepflegte Grünanlagen integriert. Inmitten der Anlage befindet sich ein nicht sehr großer Pool, der auch kinderfreundlich ist. An einer Seite des Pools stehen einige wenige Liegen zur Verfügung, wobei jedoch keine Sonnenschirme vorhanden sind.

Außerdem finden sich einige Liegen direkt am Strand. Die Anzahl der Liegen ist insgesamt nicht sehr groß. Dennoch ist es im Allgemeinen kein Problem, eine freie Liege zu finden. Die Liegen sind sehr leicht, so dass man sie gut bewegen kann. Allerdings sind die Liegen leider sehr unbequem. Es sind einfache Kunststoffliegen ohne Auflagen und ohne die Möglichkeit, das Kopfteil zu verstellen. Das hat mir nicht so gut gefallen. Im Allgemeinen stand jedoch bei jeder Liege noch ein Hochlehnstuhl, so dass man sich, z. B. zum Lesen, auch hinsetzen konnte. Insofern fand ich die Liegen noch erträglich.

Handtücher für die Liegen bekommt man an einem Schalter gleich am Hoteleingang, wo man sie nach Benutzung auch wieder abgibt. So finde ich es praktisch.

Am Strand kann man sich auch Getränke sowie kleinere Speisen servieren lassen, da das Restaurant ja gleich nebenan ist.

Zum Strand muss man nur den kleinen, oben erwähnten Fußweg überqueren, was aber unproblematisch ist. Der Strand ist einigermaßen breit und erstreckt sich recht weit. So sind ausgedehnte Strandspaziergänge möglich, was ich sehr liebe. In beide Richtungen kann man, je nach Tempo, ca. ½ Std. laufen, dies auch bei Flut, wobei der Strand dann natürlich deutlich schmaler ist. Unmittelbar am Hotel ist offensichtlich das schmalste Stück Strand. Bei Flut kann es durchaus vorkommen, dass das Wasser sich bis unter die Liegen zieht. Der Sand ist am Strand in einem Streifen dann auch stets ein wenig feucht und fest. Ich fand das nicht unangenehm, zumal er dann nicht heiß wird.

Die Sauberkeit des Strandes ist in Ordnung. In Abhängigkeit von der Strömung findet sich ´mal mehr und meist weniger ‚Material‘ am Strand, und das auch nur an einzelnen Strandabschnitten. Dabei handelt es sich weit überwiegend um kleines natürliches Material, wie z. B. Holzstückchen, was ich nicht problematisch finde. Müll bleibt nicht ganz aus, findet sich aber nicht mehr als anderswo und keineswegs in einem solchen Umfang, der unangenehm wäre.

Das Hotel verfügt nicht über einen eigenen abgegrenzten Strandabschnitt, sondern der Strand ist öffentlich, was letztlich heißt, dass der Bereich vor dem Hotel von Strandspaziergängern frequentiert wird. Fliegende Händler, die einem Mangos, einen Ausflug oder eine Massage anbieten, gibt es nur wenige, wobei diese nie penetrant sind, was ich angenehm finde.

Das Meer fällt sehr sanft ab. Brandung und Wellengang sind nicht sehr stark bis kaum vorhanden, wenngleich die Stärke in Abhängigkeit vom Wind geringfügig variiert. Baden lässt es sich aber immer gut, und das Wasser ist auch sauber. Allerdings gibt es Algen, jedoch nicht zu jeder Zeit an jedem Ort. Das wechselte von Tag zu Tag und auch mit den Gezeiten. So kann es sein, dass es am Rand einen ca. 1 – 2 m breiten Algenteppich gab. Wen das stört, der kann sich aber einen anderen Strandabschnitt suchen, wobei sich insbesondere ein paar Schritte in Richtung Station 3 anbieten, dort habe ich nie Algen gesehen.

Freizeitangebote gibt es vom Hotel nicht. Es gibt aber die Möglichkeit, vor Ort oder vorher über das Internet zu buchen. Anbieter finden sich an den Bootsstationen und auch auf dem Strandweg. Gelegentlich wird man auch am Strand angesprochen. Die wesentlichen Aktivitäten sind Parasailing und Banana Boat. Außerdem gibt es mehrere Tauchcenter. Angeboten werden außerdem u. a. Segeltouren und Island Hopping mit Gelegenheiten zum Schnorcheln. Ich habe schon vorher über das Internet bei MyBoracayGuide.com das Island Hopping als Privattour gebucht und kann dies sehr empfehlen.

Das Personal war sehr freundlich und zugänglich, man hat sich willkommen gefühlt. Und nach kurzer Zeit wusste man hier und da auch meine Zimmernummer. Besonders hervorzuheben ist die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft an der Rezeption und im Büro mit dem Computerarbeitsplatz. Was aber nicht so ganz befriedigen konnte, wie oben schon anklang, ist der Service beim Frühstück, da hätte man sich doch mehr gewünscht, zumal man teilweise den Eindruck hatte, dass das Personal die Arbeit als Belastung empfindet.

Im Hotel steht _WLAN_ unentgeltlich zur Verfügung, theoretisch sowohl im Zimmer als auch im Restaurant. In meinem Zimmer hatte ich allerdings keine Verbindung, und auch im Restaurant hatte ich, bei allerdings nur einmaligem Versuch, kein Glück. Ich bin dann regelmäßig zum Pool gegangen und habe mich dort hingesetzt. Man muss sich zur Internetnutzung einmalig einloggen. Anschließend wird die Verbindung automatisch hergestellt. Die Geschwindigkeit ist wechselhaft und nicht immer gut und die Verbindung wird leider auch gelegentlich unterbrochen.

Es gibt allerdings in der Lobby ein Büro, was wohl auch so etwas wie ein Business Center sein soll. Als ich mich am ersten Tag mit meinem Netbook in der Hoffnung auf eine Internetverbindung in der Lobby ausgebreitet habe, hat mich die nette Dame an der Rezeption gleich dorthin geführt. Dann bin ich täglich einmal dorthin gegangen. Ich hatte ja meinen eigenen Computer, aber ich vermute, dass mindestens einer der Computer dort zur Nutzung zur Verfügung gestanden hätte.

Das Hotel bietet Zimmerservice an. Ferner gibt es einen Reinigungsservice. Außerdem sind ein Spa-Bereich und ein Gym vorhanden.

An der Rezeption kann man natürlich Geld tauschen. Der Kurs entspricht, wie ich im Vorbeigehen mitbekommen habe, dem, wie ihn auch die Wechselstuben anbieten. Einen günstigeren Kurs bekommt man aber, wenn man Geld aus dem Automaten zieht.

An der Rezeption kann man einige Hotel-Souvenirs, vornehmlich Shirts und Taschen, erwerben. Diese sind in der Lobby ausgestellt.

Die Check-out-Zeit ist 12:00 Uhr. Bei Verfügbarkeit des Zimmers kann man dieses auch länger nutzen. Der Check-out selbst war unproblematisch. Das Gepäck wird auf Wunsch natürlich abgeholt.

== Fazit ==

Ich war alles in allem zufrieden mit meinem Urlaub, auch wenn nicht alles perfekt war. Das Hotel ist alles in allem doch gediegen. Hinzu kommt eine gute Lage. Ich werde das Hotel in jedem Fall wieder in Betracht ziehen, wenn ich wieder einmal nach Boracay reisen sollte. Eine Empfehlung ist auch zweifelsfrei gerechtfertigt. Alles in allem sind, auch im Vergleich zu anderen Hotelbewertungen von mir, 4 Sterne zu vertreten.

Aufenthaltsdatum: Juni 2015
  • Reiseart: Reiseart: allein
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, sandarah!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
LSDB, Guest Relations Manager von Le Soleil de Boracay, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 24. Juli 2015
Mit Google übersetzen

Dear sandarah,

We just wanted to say thank you for taking the time to write a comprehensive review. We are pleased to read about how you have shared your experience about the hotel. Your comments are very much valued. Also, thank you for recommending Le Soleil de Boracay. We look forward to your next visit. Take care!

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 7. Mai 2015

Hotel und Zimmer waren sauber. Personal war sehr freundlich.
Strand war gleich vor dem Hotel. Immer genügend Liegen/Stühle, eigener Raucherbereich.
Der Pool war etwas klein. Den brauchte ich aber nicht. Hat je einen Strand und das Meer.

Aufenthaltsdatum: April 2015
  • Reiseart: Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, zeus02!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 28. März 2015

Wir waren im März 5 Tage im Le Soleil. Die Begrüssung war sehr freundlich, wir wurden mit einem Begrüssungsgetränk und einer Muschelkette empfangen. Im Zimmer angekommen dann die erste Enttäuschung: An den Wänden teilweise Schimmel, im Bad Flecken auf dem Toilettenrand und -deckel, in den Ecken v.a. im Bad viel Dreck und beim Duschen wechselte die Wassertemperatur zwischen kalt und heiss hin und her, teilweise kam auch gar kein warmes Wasser. Als wir uns nach 3 Tagen das 2. mal beschwert haben, dass wieder kein warmes Wasser kam, wurde der Wasserboiler ausgewechselt. Hier muss man sagen, das Personal war sehr freundlich und beim Anruf an der Rezeption kam nach spätestens 5 min jemand, um zu helfen. Bei der ersten Reperatur wurde nicht nur der Wasserboiler getauscht, sondern während der Reperatur auch das Abflussrohr vom Waschbecken beschädigt und notdürftig geflickt, der Techniker sagte, er sei fertig. Das Rohr war allerdings gar nicht richtig befestigt und das Wasser vom Waschbecken lief daneben. Da es mittlerweile 10 Uhr abends war, wollten wir nicht nochmal anrufen, da wir 4 Stunden unser Zimmer nicht benutzen konnten. Den Boden haben wir notdürftig mit Handtüchern ausgelegt, welche am nächsten Morgen auch komplett nass waren. Nachdem wir wieder reklamiert haben, wurde das Rohr neu befestigt und wir konnten unser Zimmer wieder für 3 Stunden nicht nutzen. Als wir wiedergekommen sind, sah zunächst alles gut aus, beim Anmachen des Wasserhahns allerdings tropfte es wieder auf den Boden unten raus. Da es unser letzter Abend war und wir nicht wieder 3 Stunden warten wollten, stellten wir dieses Mal den Mülleimer drunter. Zusätzlich war die Auswahl beim Frühstück sehr begrenzt, das Brot meist staubtrocken, der Saft mehr Wasser mit Zucker als Frucht und beim Personal hatte man oft das Gefühl, man störe nur. Das Wasser im Pool war trüb, den Boden konnte man kaum sehen. Das WLan im Zimmer funktionierte auch nur sporadisch. Für nachts muss man unbedingt Ohropax einpacken, da die Klimaanlage extrem laut ist und wenn man diese abstellt, man die ganze Nacht aus der nahe gelegenen Disco beschallt wird, ein erholsamer Urlaub sieht leider anders aus. Einzig positiv zu erwähnen ist noch der Strandabschnitt, Liegen stehen parat und der Security-Angestellte war sehr hilfsbereit und freundlich. Insgesamt haben wir vom Hotel doch deutlich mehr erwartet, da gibt es auf Boracay sicherlich bessere Hotels zum gleichen Preis.

Aufenthaltsdatum: März 2015
  • Reiseart: Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
Danke, Me0nT0uR!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 29. Oktober 2014

Hier hatte ich einen sehr schönen Urlaub.
Klasse Zimmer.
Sauberkeit und Service perfekt.
Viele Restaurants in der nähe.
Das einzeigst was nervt sind die Tour Verkäufer, sprechen einen alle 2 Meter an, kann aber das Hotel nichts dafür.
Auf Boracay eine Empfehlung.

Aufenthaltsdatum: November 2013
  • Reiseart: Reiseart: mit Freunden
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, pewe666!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
LSDB, Public Relations Supervisor von Le Soleil de Boracay, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 20. November 2014
Mit Google übersetzen

Hi! Thank you for the perfect rating. We hope to see you again! :)

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet am 27. Januar 2012

Wir haben dieses Hotel 6 Monate im voraus gebucht! Anhand der Homepage und den Bewertungen auf Tripadviser haben wir diese Wahl getroffen. Der Transfer und das Check-in war sehr freundlich und gut. Ich hatte mir eine Junior Suite gebucht! Das Zimmer war ein Alptraum. Alles alt und das einzige Fenster war von einer ca 3m hohen Mauer abgedeckt! So circa stelle ich mir ein Gefängnis vor. Es wurde mir dann ein Standard Zimmer angeboten! Es war ok,nicht mehr und nicht weniger! Das Frühstück war ein schlechter Scherz! Das Angebot miserabel und viel zu wenig Tische! Mussten ja komischerweise alles (15 Nächte x 2 Zimmer) im voraus bezahlen,wir wissen nun wieso! Auf jeden Fall sind wir nach 2 Nächten ausgezogen!

Aufenthaltsdatum: Januar 2012
  • Reiseart: Reiseart: mit Freunden
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
2  Danke, kiddy66!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen