Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Hotel le Pavillon(Echternach)
$ 104
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
$ 153
$ 148
Hotels.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Hotel de la Sure(Echternach)
$ 126
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Restaurant
Grand Hotel(Echternach)
$ 143
Booking.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
Le Petit Poete(Echternach)(Großartige Preis/Leistung!)
$ 84
Booking.com
zum Angebot
  • Restaurant
Booking.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
TripAdvisor
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
B&B Rodenhof(Echternach)
TripAdvisor
zum Angebot
Le Postillon Hotel(Echternach)
TripAdvisor
zum Angebot
  • Restaurant
Bewertungen (143)
Bewertungen filtern
143 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
55
43
27
10
8
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
55
43
27
10
8
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 143 Bewertungen
Bewertet 2. November 2017

Das Hotel liegt oberhalb des Sees etwas außerhalb von Echternach. Es bezeichnet sich selbst als fünf Sterne Hotel, ist dieses aber nicht.
Der Wellnessbereich mit Schwimmbad, Fitnessgeräten und mehreren Saunen ist das beste - wirklich sehr gut dafür, dass es im Preis inbegriffen ist.
Die Zimmer sind groß, aber in die Jahre gekommen, wie auch das Hotel insgesamt.
Das Frühstücksbuffet ist ok, aber Standard für Hotels mittlerer bis guter Kategorie.
Keine besonderen Angebote, kein besonderer Service - eben guter Standart.
Sehr merkwürdig ist das Hotel abends. Es gibt zwar eine Hotelbar, aber die war nie besetzt. Wir haben uns dann Bier im Supermarkt gekauft, wenn man abends noch ein Bier (beim angebotenen Billiard) trinken will. Das ist kein Service!.
Wenn es ein Sonderangebot gibt, kann man das Hotel gut buchen (gerade nach Wanderungen ist der Saunabereich eine Wohltat), aber die aufgerufenen normalen Preise sind überteuert.

Zimmertipp: Wir hatten ein "Sonnenzimmer" zum Parkplatz und Wellnessbereich und haben gut bei offenem Fenster geschlafen.
  • Aufenthalt: Oktober 2017, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, Andreas F!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 21. Oktober 2016

Fühlte mich an den obengenannten Film erinnert: hatte wohl mit der altmodischen Einrichtung, den Gängen und der Leere des Hotels zu tun...

Bekamen ein modernisiertes Zimmer, das für mich maximal 3 Sterne verdient hat, das Badezimmer dagegen war modernisiert, wenn auch sehr klein. Bei einem 5 Sterne Hotel erwarte ich auch frisch gepressten Orangensaft zum Frühstück. Ich komme nicht zurück.

Positive Punkte: Freundlichkeit des Personals und die neuwertige Saunalandschaft.

  • Aufenthalt: Oktober 2016, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, topsi!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 10. August 2016

Als großer Wellnessfan wollte ich dieses Jahr auch mal ein paar Kurzurlaube im eigenen Land machen. Das Eden au Lac stand hier schon seit langem auf meiner Liste, da es wunderschön oberhalb des Echternacher Sees liegt und von weiten recht spektakulär aussieht. Hier also meine Eindrücke aus dem August 2016:

Empfang:
Ich reiste mit dem Fahrrad an. Der Empfang durch die Rezeptionistin Frau Mack war überaus herzlich, freundlich und locker. Die Dame gab einem sofort den Eindruck, willkommen zu sein und führte einen nach dem Check-In ein wenig im Hotel herum.

Hier fallen einem sofort einige Dinge am Gebäude selbst auf:

Korridore:
Die Korridore sind sehr düster und mit Lampen und Türen ausgestattet, die nicht mehr wirklich zeitgemäß sind. Hier schimmern die 80er-Jahre durch, in denen das Hotel erbaut wurde, und an einigem Stellen wohl seither auch nie groß verändert wurde. Da der Weg zum Zimmer meist der erste Eindruck ist, den man von einem Hotel bekommt, wäre es vielleicht sinnvoll, hier mal ein wenig zu "ent-miefen".

Zimmer:
Das Zimmer (Vienna-Suite) war allerdings ein Traum. Hier wurde definitiv vor einigen Jahren alles grunderneuert, mit sehr edlem Nussbaumholz, Marmor-Badezimmer (herrlich) und privater Sauna (!). Dazu ein Balkon mit Blick auf den See und die Stadt Echternach. Dieses Zimmer ist definitiv sein Geld wert und richtig schick. Allerdings auf der Terrasse - weiße Plastik-Stühle (Sehen wieder nach 80ern aus, passen nicht so recht in das Bild eines modernen 5-Sterne Hotels) und überall Spinnweben. UND: Kein W-LAN auf den Zimmern. Ähm...wir leben im 21 Jahrhundert.

Zimmerservice:
Nachmittags wollte ich beim Zimmerservice etwas bestellen (Auf der Karte im Zimmer stand, dieser wäre zwischen 12:00 und 22:00 verfügbar) allerdings war dort niemand zu erreichen, und es war niemand mehr im Haus, der auch nur ein Croque-Monsieur oder einen Teller Lachs hätte anrichten können (2 Speisen von der Karte des Zimmerservices). Das Ganze war wahrscheinlich ein einmaliges Malheur, aber ein 5-Sterne-Haus sollte doch vom Personal her so besetzt sein, dass wenigstens ein Koch irgendwo im Hause verfügbar ist, und nicht die Dame vom Wellnessbereich auch noch für den Zimmerservice zuständig sein muss. Frau Mack löste das Problem allerdings elegant und freundlich und organisierte eine leckere "Dame blanche".

Wellnessbereich:
Der Wellnessbereich ist über den zweiten Stock durch einen Glas-Korridor zu erreichen. Hierhin gelangt man zunächst über eine alte, ziemlich hässliche Außentreppe am Haupthaus. Diese könnte man vielleicht etwas netter gestalten, mit Blumenkübeln oder anderen Dekoelementen, oder Infotafeln, die einem sofort zeigen, dass es hier Wellnessbereich geht und nicht zum Notausgang.
Der Wellnessbereich selbst ist wirklich SEHR schön, es gibt 2 schöne Saunen, davon eine mit Feuerofen, mehrere Dampfbäder, einen sehr schönen Ruheraum und, und, und... Dazu gibt es eine Spa-Suite, die man für 4 Stunden buchen kann, mit privater Sauna, Wärmeliegen, Schlammbad (!) usw. Richtig schön!

Hierin steckt wirklich viel Potential und man könnte, mit ein paar kleinen Details, den Wellnessbereich sehr edel herrichten und das Hotel damit noch viel attraktiver machen! Die Liebe zum Detail und zum Perfektionismus ist aber ein Problem dieses Hotels. Zum Beispiel zeigten sich an einigen Stellen bereits einige Gebrauchsspuren (Duschköpfe defekt oder verkalkt) die zwar ganz normal sind, aber dann einfach nicht behoben wurden. So etwas ist mir wirklich ein Rätsel, zumal ja nun wirklich nicht viel Geld in einem simplen neuen Duschkopf oder einer Flasche Entkalker steckt. Leider beobachtet man in vielen luxemburgischen Hotels die Einstellung: jetzt wird's gebaut, und dann muss das Ganze unverändert für die nächsten 30 Jahre gut sein. Sorry, aber bei zunehmender konkurrenz verzeiht der Kunde heutzutage nicht mehr viel.

Es sind oft nur Kleinigkeiten, aber diese entscheiden oft über den Gesamteindruck des Hotels. So liegt zB vor dem schönen, neuen Sauna-Chalet ein einfaches, dreckiges, zusammengewickeltes Saunatuch als Fußabtreter auf dem Boden. Warum nicht den Fußweg zum Holzchalet einladend dekorieren, mit ein paar Accessoires, Pflanzen, Blumen, oder Statuen, wie man sie oft in Wellnessbereichen antrifft? Das Ganze würde nicht viel kosten und würde alles viel einladender machen.

Die Bar im Wellnessbereich ist oft nicht besetzt. Verständlich, da die zuständige Dame offensichtlich gleichzeitig auch noch unzählige andere Aufgaben im Haus verrichten muss. Die Bar wirkt auch irgendwie nicht einladend, die Kuchen-Theke ist leer und die Atmosphäre ist eher kalt und trostlos. Hier könnte man jemanden einstellen, der NUR für diese Bar und den Wellnessbereich zuständig ist, und diese auch optisch viel einladender gestalten.

Pools:
Dieser Eindruck setzt sich leider in den beiden Schwimmbädern fort. Massagedüsen in den Schwimmbädern sind defekt und werden einfach nicht mehr repariert. Bei 5-Sternen eigentlich ein no-go, der Kunde zahlt ja, um wirklich verwöhnt zu werden.
Der Außenpool kommt einem auch eher halbherzig gepflegt und unterhalten vor. Er wirkt (mal wieder) wie ein Relikt aus den 80ern, welches seither fast sich selbst überlassen wurde. Und auch hier wieder überall weiße Plastikliegen mit uralten Kissen und Bezügen. Wieso um Himmels Willen hängt man in Luxemburgs Hotels dermaßen an diesen uralten Plastik-Gartenmöbeln? So etwas findet man doch im Ausland in keinem einzigen Wellness-Hotel mehr. Selbst einfache Hotels haben überall in schöne, neue Garten- und Terrassenmöbel investiert. Wieso also ist das bei 5-Sternen in Luxemburg unmöglich?

Der Außenpool könnte durchaus sehr schön sein, wenn man ihn nur ein kleinwenig besser reinigen und unterhalten würde (Fugen), und eben das Mobiliar austauschen würde.
Der Innenpool ist ganz OK und auch wohlig warm, aber ein bisschen mehr Deko und eine reparierte Massagedüse wären echt nicht schlecht.

Restaurant:
Das Restaurant ist wirklich gut, sowohl was die Speisen, als auch Weine und Service angehen. Der Saal wirkt schick, mit schöner Aussicht auf Echternach und die Atmosphäre ist sehr angenehm und entspannt. Das Personal wirkt sehr ruhig, ausgeglichen und freundlich - was sich wiederum auf den Gast überträgt.

Frühstück:
Fand ich von der Qualität her sehr gut. Alles frisch und lecker. Vielleicht einen Ticken mehr Auswahl könnte man noch bieten.

Personal:
Das Personal ist definitiv eine der großen Stärken des Hotels. Alle Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit (nicht aufgesetzt, sondern WIRKLICH hilfsbereit) und geben sich sehr viel Mühe, dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Der Chef des Hotels sitzt häufig, wie bereits von anderen Bewertern erwähnt, in seinem Büro mit Glastür, was in der Tat etwas merkwürdig und distanziert wirkt. Dabei ist der Mann wirklich sympatisch, höflich und freundlich, was ich bei der Abreise feststellte. Also kein Grund sich im Büro zu verstecken. Daher Tipp an den Chef: rein in den schicken, schwarzen Anzug und ruhig öfters im Hotel herumwandern und nach dem Rechten sehen, und mit den Gästen reden, ob sie zufrieden sind usw. So bekommt man auch kleine Mängel mal schneller mit, und kann sie schneller beheben. Sowas kommt gut an und wirkt auch gleich wieder 5-Sterne-mäßiger. :-)

Ich hatte aber auch zeitweise den Eindruck, dass das Hotel in Sachen Personal unterbesetzt ist. Es schien, als wären 2-3 Leute quasi für ALLES zuständig. Das geht leider immer auf Kosten des Services am Kunden.

FAZIT:
Das Eden au Lac war von 25 Jahren wahrscheinlich ein richtig "geiles" Hotel. Da aber vieles heute immernoch genauso aussieht wie Ende der 80er ist es heute nur noch ein Hotel, was zwar im Großen und Ganzen "ganz OK" ist, aber mehr auch nicht. Vergleichen mit 5-Sternehäusern im Ausland hält es bei weitem nicht mehr Stand. Dabei müsste gar nicht mal SO viel verändert werden, um das Ganze wieder richtig einladend zu machen. Die bereits erwähnten kleinen Details geben oft den Ausschlag.
Ich werde dennoch wiederkommen. Erstens wegen dem super-netten Personal, und auch, weil das Hotel vielleicht in Zukunft ja wirklich noch etwas aus seinem Potential machen will - und das will ich miterleben, denn dann wirds bestimmt wieder richtig schick. :-)

Zimmertipp: Vienne-Suite (richtig schick mit dunklem Nussbaum-Holz)
  • Aufenthalt: August 2016, Reiseart: allein
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
2  Danke, Dschiesses!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. Juli 2016

Der Empfang war überaus freundlich. Man spricht in mehren Sprachen. Unser Zimmer im Althaus 2. Etage war sehr gemütlich eingerichtet. Bett und Schränke waren erneuert. Sitzgarnitur und vielleicht auch der Teppich werden noch erneuert. Das Bad war ein Traum. Alles in Granit nach neustem Geschmack, Badewanne mit Glasabtrennung zum Duschen. Die Aussicht vom Balkon über die Wälder und den See ist überwältigend. Das Frühstücksbuffet ließ keine Wünsche offen. Abends a la carte, auch hier eine schöne Auswahl. Samstag gab es ein Buffett vom Feinsten. Vorsuppe, als Hauptgang: Rinder- filet in rare, medium oder well done der Kunde kann wünschen. Für Fischliebhaber gab es Dorade in Curry, dazu Kroketten, Reis oder Gratin, Gemüse. Vorspeisen, Salate, Pasteten, in großer Auswahl. Die Nachspeisen: kleine Törtchen, Crepe suzette, Eis.....
Die Preise sind wie überall in Luxemburg relativ hoch. Von der Hotelmanagerin bis hin zum gesamten Personal strahlt Freude und Hilfsbereitschaft entgegen. Die Möbel sind nicht die modernsten, aber alles sauber und hübsch drapiert. Wir werden wiederkommen!

  • Aufenthalt: Juli 2016, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, Gabriele L!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 5. Juni 2016

Nach dem verschiedene Verbesserungen und Erneuerungen vorgenommen wurden kann das Hotel wieder bestens empfohlen werden. Es stimmt alles wieder, wie zu früheren Zeiten. Der Empfang durch die Verantwortliche Chefin Frau Mack bis zur Abreise sind bemerkenswert. Nichts war ihr und dem gesamten Personal zu viel und wir fühlten uns wohl und gut betreut.

Zimmertipp: Es ist egal welches Zimmer gewählt wird. Alle sind ruhig und komfortabel eingerichtet.
  • Aufenthalt: Juni 2016, Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Service
1  Danke, fredyvoseen!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen