Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Speichern
Highlights aus Bewertungen
Riesen Anlage mit tollen Bauten

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Friedhof solche Ausmaße haben kann und dann noch gepflegt ist ... mehr lesen

Bewertet vor 4 Wochen
King O
,
Medebach, Deutschland
ein Kleinod für jeden Geschichtsliebhaber

Den Friedhof besuchten wir um die Ruhestätte von Maria Pawlowna Romanowa, Großfürstin von Russland ... mehr lesen

Bewertet vor 4 Wochen
May June S
,
Hamburg, Deutschland
Alle 27 Bewertungen lesen
  
Bewertungen (27)
Bewertungen filtern
27 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
9
13
3
1
1
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
9
13
3
1
1
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
6 - 11 von 27 Bewertungen
Bewertet am 24. August 2017

man überquert den historischen Friedhof, um zur Fürstengruft zu kommen, es lohnt sich auf jeden Fall auf dem Hinweg die Hauptallee zu benutzen, um das Bauwerk der Fürstengruft auf sich wirken zu lassen und den Rückweg längs der linken Mauer (von der Fürstengruft aus gesehen) zu nehmen und die historischen Grabinschriften zu lesen

Erlebnisdatum: August 2017
Danke, 58Reisende636!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 20. August 2017

Man schlendert hier entlang der Gräber einiger Pesönlichkeiten im Umfeld der Fürsten und auch Goethes Familie. Alles wirkt leicht morbide. Natürlich sind wir nicht in Paris , aber ein Blick lohnt!

Erlebnisdatum: August 2017
Danke, Hofi1212!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 17. August 2017

Hier ruhen auch der Architekt Coudray (Architekt der Fürstengruft), Frau von Stein,(Muse und Geliebte? Goethes), Maria Pawlona eine Zarentochter (unter der russ. orthodoxen Kapelle) und viele namhafte Bürger. Goethes sowie Schillers Sarg stehen in der Fürstengruft. Doch Schillers Sarg ist leer. Jeder mit seiner Geschichte.
Bemerkenswert ist, dass in der russischen Kapelle bis heute Gottesdienste stattfinden. Man braucht Zeit will man all diesen Geschichten nachspüren. Aber es lohnt sich.
Die Anlage atmet eine friedvolle Gelassenheit und durch die teilweise verwitterten Grabsteine und überwucherten Gräbern besitzt sie einen morbiden Charme, den wir sehr mögen.

Erlebnisdatum: August 2017
Danke, hillivime!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 11. August 2017

Der Friedhof ist nicht empfehlenswert. Kein Vergleich mit den Anlagen in Prag, Wien, oder Lemberg, etc.

Erlebnisdatum: Juli 2017
1  Danke, 462reisender!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 2. Mai 2017

Hier ruhen sie alle. Es ist wie ein Spaziergang durch die Klassische Literatur. Für deren Jünger ist der Besuch ein Muß - für alle andren zum schlendern und verweilen und staunen.

Erlebnisdatum: April 2017
Danke, BraunschweigAnemone!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen