Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Hotel Villa Honegg

Speichern
Senden
Honegg Honegg, Ennetbürgen 6373 Schweiz
Günstigste Preise für Ihren Aufenthalt
$ 963
zum Angebot
Priceline
Booking.com
$ 959
zum Angebot
eDreams$ 959
Agoda.com$ 963
ZenHotels.com
Alle 8 Angebote anzeigen
Die Preise werden von unseren Partnern bereitgestellt und beinhalten den Zimmerpreis pro Nacht sowie alle Steuern und Gebühren, die unseren Partnern bekannt sind. Weitere Informationen finden Sie auf den Websites unserer Partner.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
Nutzer (1225)
360
Panoramen (19)
Zimmer und Suite (491)
Was ist Travellers' Choice Best of the Best?
Dieser Award ist unsere höchste Auszeichnung. Er wird einmal pro Jahr an die besten Unternehmen auf Tripadvisor verliehen. Diese Best of the Best erhalten nämlich ausgezeichnete Reisebewertungen und zählen zu dem Top 1 % aller Unternehmen weltweit.
Mehr erfahren
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.

Nähere Informationen

Nr. 1 von 3 Hotels in Ennetbürgen
Lage
Sauberkeit
Service
Preis-Leistungs-Verhältnis
Travellers' Choice Best of the Best 2021

Das Hotel Villa Honegg ist eine ausgezeichnete Wahl für Reisende, die Ennetbürgen näher kennenlernen möchten. Es bietet ein familienfreundliches Umfeld und viele Annehmlichkeiten, die ihren Aufenthalt noch angenehmer machen werden.

Zimmer im Hotel Villa Honegg sind mit Flachbildfernseher, Minibar und Klimaanlage ausgestattet und bieten damit außergewöhnlichen Komfort. Darüber hinaus können Gäste mit dem kostenlosen WLAN online gehen.

Die Dachterrasse, der Zimmerservice und der Concierge sind nur einige Annehmlichkeiten, die das Hotel bietet. Durch den Pool und das Frühstück inklusive des Hotels wird Ihr Aufenthalt noch angenehmer. Wenn Sie bei Ihrem Besuch des Hotel Villa Honegg mit dem Auto anreisen, steht ein kostenloser Parkplatz zur Verfügung. Lassen Sie sich bei Ihrem Aufenthalt auf keinen Fall einige der italienischen Restaurants wie Restaurant Schlüssel und Edit Delizie d'Italia entgehen, die sich alle in Laufweite des Hotel Villa Honegg befinden.

Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Ennetbürgen!

Mehr lesen
Vollbild
Ausstattungen & Services des Unternehmens
Kostenlose Parkplätze
Kostenloses Highspeed-Internet (WLAN)
Pool
Fitnesscenter mit Trainingsraum
Kostenloses Frühstück
Wandern
Haustiere erlaubt (tierfreundlich)
Flughafentransfer
Ladestation für elektrische Autos
Parkhaus
WLAN
Badetücher für den Pool oder Strand
Infinity-Pool
Pool mit Aussicht
Innenpool
Außenpool
Beheizter Pool
Umkleidekabinen für Fitness/Spa
Sauna
Bar/Lounge
Restaurant
Frühstück auf dem Zimmer
Kostenloser Tee
Essbereich im Freien
Wein/Champagner
Geschäftszentrum mit Internetzugang
Konferenzräume
Bankettsaal
Tagungsräume
Spa
Ganzkörperpackung
Paarmassage
Gesichtsbehandlungen
Fußmassage
Ganzkörpermassage
Maniküre
Massage
Außenbad
Pediküre
Dampfbad
Waxing
Concierge
Zeitung
Nichtraucherhotel
Offener Kamin
Außenmöbel
Sonnenliegen/Strandkörbe
Sonnenterrasse
Sonnenschirme
Butlerservice
Portier
Regenschirm
Chemische Reinigung
Wäscheservice
Mehr anzeigen
Ausstattung der Zimmer
Bademäntel
Schreibtisch
Zimmerreinigung
Miteinander verbundene Zimmer verfügbar
Eigener Balkon
Minibar
Flachbildfernseher
Kostenlose Toilettenartikel
Zimmerservice
Safe
Sofa
Telefon
Kleiderschrank/Einbauschrank
Abgefülltes Trinkwasser in Flaschen
Eigene Badezimmer
Weckdienst/Wecker
Haartrockner
Mehr anzeigen
Zimmertypen
Blick auf die Berge
Nichtraucherzimmer
Suiten
Gut zu wissen
HOTEL-KLASSIFIZIERUNG
HOTELSTIL
Schöne Aussicht
Gesprochene Sprachen
Deutsch, Englisch
784Bewertungen86Fragen & Antworten34Zimmertipps
Bewertungen von Reisenden
  • 648
  • 75
  • 34
  • 12
  • 15
Jahreszeit
Reisetyp
Sprache
  • Mehr
Ausgewählte Filter
  • Filtern
  • Deutsch
Mrs Hasler hat im März 2021 eine Bewertung geschrieben.
Olten, Schweiz28 Beiträge18 "Hilfreich"-Wertungen
+1
Nach einigen turbulenten, anstrengenden und schwierigen Monaten, wollten meine Freundin und ich uns eine kurze Auszeit können und es sollte etwas ganz Besonderes sein! Ich durfte vor 5 Jahren mit meinem Mann zusammen ein Wochenende in der Villa Honegg verbringen und diesen Ausflug habe ich bis heute nie vergessen, weil es einfach grandios war. Deshalb auch mein Vorschlag, mit meiner Freundin dahin zu gehen. Auf der Homepage entdeckten wir das 10-Jahre-Jubiläumspackage, welches wie auf unsere Wünsche zugeschnitten schien. Bereits bei der Buchung gab es ein Chaos, man hat uns für das falsche Wochenende reserviert und es gab ein kurzes hin- und her, das Chaos wurde bereinigt und wir erhielten schlussendlich die Bestätigung für das Package am gewünschten Datum. Voller Vorfreude reisten wir also an…doch unsere Erwartungen wurden leider nicht wirklich erfüllt, im Gegenteil… Der angepriesene «Welcome-Shot» entpuppte sich als grüner Spinat-Smoothie mit undefinierbarem Geschmack, ein «Cüpli» wäre uns lieber gewesen… Das Angebot, dass uns das Gepäck direkt aufs Zimmer geliefert wird, hätten wir wohl besser ausgeschlagen, denn das Gepäck kam nicht… nachdem wir geschlagene 30 Minuten vergeblich gewartet haben, beschlossen wir, dann eben erst einen Apéro auf der Terrasse zu nehmen und gingen nach unten, dort mussten wir dann erstmal minutenlang einen Kellner suchen, um zu fragen, ob wir auf der Terrasse etwas bestellen dürfen. Nachdem dies endlich klappte, begaben wir uns auf die – in eher speziellen Plastikwänden eingepackte – Raucherterrasse. Wir waren die einzigen Gäste da und hatten freie Tischwahl. Die Tische waren so ziemlich alle schmutzig und mit vollen Aschenbechern bestückt – ein absolutes NO-GO! Wir setzten uns also an einen dieser Tische, der Kellner kam – mit dem Mund-Nasenschutz unter der Nase anstatt, da wo sie korrekterweise hingehören würde – und nahm unsere Bestellung auf. Diese kam auch zügig und wurde direkt auf den immer noch schmutzigen Tisch, neben den vollen Aschenbecher platziert… dann kam niemand mehr… Als wir dann irgendwann zurück aufs Zimmer wollten, ging erneut eine minutenlange Suche nach dem Kellner los, um diesen bitten zu können, die Rechnung aufs Zimmer zu schreiben… Weiter ging es dann in den Wellnessbereich, welcher durch den weltberühmten Infinitypool besticht. Bereits beim Check-in haben wir gefragt, ob wir auf eine bestimmte Zeit «reservieren» sollen, so wie es in vielen anderen Wellnesshotels momentan üblich ist, um den Wellnessbereich nicht zu überlasten und die Corona-Schutzmassnahmen einhalten zu können. Es hiess aber, das sei nicht nötig, es seien nicht viele Leute da und somit Platz genug…Gut…naja…das nennt man dann wohl Ansichtssache, denn unten angekommen mussten wir feststellen, dass ausnahmslos alle Liegen besetzt waren, Sauna und Dampfbad ebenfalls und der überfüllte Infinitypool erinnerte eher an ein Freibad im Sommer bei 36°C… zu normalen Zeiten wäre dies wohl akzeptabel, doch in Zeiten von Corona mehr als bedenklich… Nach dem wellnessen freuten wir uns auf ein gediegenes Galadinner im 14-Punkte-GaultMillau-Restaurant. In unserem Package war ein 3-Gang-Menü inkludiert. Wir traffen so gegen 20.10 Uhr vor dem Restaurant ein und wieder mussten wir erstmal gut 10 Minuten im Gang warten, bis uns jemand abholte und an unseren Tisch führte. Die Bedienung fragte nach Apéritiv und wir bestellten zwei Glas Prosecco. Bevor diese kamen, wurde uns das Menü vorgestellt und gefragt, ob es für uns ok sei, was wir bejahten. Dann kamen (um 20.25) die Cüpli, Brötchen und Butter/Olivenöl/Salz. Zudem wurde uns kommentarlos ein Tellerchen in die Mitte des Tisches gestellt mit einem weissem Mousse drauf, es wurde jedoch nichts dazu gesagt, wir wissen bis heute nicht, ob dies ein Amuse Bouche zum Teilen war oder ein Brotaufstrich oder was auch immer. 5 Minuten später kam die Vorspeise – wir hatten weder Zeit anzustossen, noch das Apéritiv zu geniessen und unser Plan, zur Vorspeise noch ein Glas Weisswein zu bestellen, erübrigte sich somit auch… Ich habe die Bedienung direkt darauf hingewiesen, dass dies jetzt etwas sehr schnell ging und sie ausdrücklich gebeten, vor dem Hauptgang eine Pause zu machen. Wir mussten dann noch darum bitten, eine Flasche Rotwein bestellen zu können, was sich im Nachhinein als sehr schlau erwies, denn es war die letzte Gelegenheit an diesem Abend, ein Getränk bestellen zu können… Die Vorspeise – übrigens bestehend aus Entenbruststreifen auf Kürbismousse mit caramelisierten Zwetschgen --> geschmacklich ok aber mehr auch nicht - wurde abgeräumt und es ging keine zwei Minuten (20.45 Uhr) stand der Hauptgang auf dem Tisch!! Wir fragten uns, was genau an «eine Pause machen» hier so schwierig zu verstehen war und überlegten, den Hauptgang zurückzuschicken… Da es jedoch Poulet war, und wir befürchteten wir, dass dieses dann einfach unter die Wärmelampe gestellt und dann wie aufgewärmt schmecken würde, liessen wir es gut sein und assen unseren Hauptgang – Maispoulardenbrust mit Kartoffeln und «hoppla» demselben Kürbismousse wie bereits bei der Vorspeise. Zwischenzeitlich wurde der Wein serviert… zuerst wurde das Tischtuch damit dekoriert, der Rest landete dann doch in den Gläsern… Wir haben bewusst darauf geachtet, nach dem Essen das Besteck nicht in die Teller zu legen, einerseits weil wir von der Menge her nichts gegen einen Nachschlag einzuwenden gehabt hätten, andererseits weil wir so etwas Zeit rausholen wollten um zumindest noch einen Schluck Wein trinken zu können bevor direkt das Dessert kommen würde. Die Bedienung ignorierte unser Besteck jedoch gekonnt und räumte die Teller ab… also baten wir erneut um eine Pause vor dem Dessert, wundersamerweise klappte dies, vermutlich hauptsächlich deswegen, weil wir nicht mehr am Tisch sassen sondern auf eine Zigarette hinaus gingen. Nach der Rauchpause wurde uns dann sogleich das Dessert aufgetischt - Schoggimousse, zwei Orangenschnitzli und eine Kugel Apfelsorbet. Dazu wurde uns grosszügigerweise ein Kaffee spendiert, um die Weinflecken und das viel zu schnelle Servieren zu kompensieren. Zusammengefasst kann man zu dem angepriesenen Gala-Dinner aus der 14Punkte-Küche sagen, die drei eher etwas faden Gänge, bestehend aus Geflügel (Entenbrust und Poulet), Kürbismousse zu Vorspeise und Hauptgang und etwas Schokolade wurden uns innert rund 30 Minuten vorgesetzt, die Weinbegleitung ging komplett daneben und wir fühlten uns ungefähr gleichermassen abgefertigt, wie in einem amerikanischen Fast-Food-Schuppen. Nach dem Dessert (kurz vor 22.00 Uhr) teilten wir der Kellnerin mit, dass wir den restlichen Wein im Kaminzimmer austrinken würden. Sie meinte, das sei kein Problem und sie komme dann nachher vorbei um nach uns zu schauen. Wir interpretierten dies so, dass wir dann vielleicht sogar noch einen Digestif bestellen könnten, aber das war wohl falsch, denn dieser Moment war der letzte, an dem wir an diesem Abend jemanden vom Servicepersonal zu Gesicht bekamen… Wir tranken also unseren Wein aus, und warteten vergeblich darauf, dass jemand nach uns schauen kam, wir gingen mehrfach raus in den Gang doch auch da war irgendwie niemand mehr zu sehen…irgendwann ging dann die Musik aus und als wir einen Blick aus der Lounge warfen, war das komplette Hotel stockdunkel und kein Mensch war mehr zu sehen, es musste wohl kurz nach 23.00 Uhr gewesen sein und wir gingen davon aus, dass dies eventuell mit der corona-bedingten Sperrstunde zu tun haben könnte, ob dies tatsächlich so war, konnten wir jedoch nicht herausfinden, denn anders als in anderen Hotels wurden wir weder mündlich darauf hingewiesen, noch gab es irgendwelche Flyer oder sonstige schriftliche Infos über ein allfälliges Coronakonzept… Nun gut, es blieb uns nichts anderes übrig, als aufs Zimmer zurückzukehren, wir hegten noch kurz die Hoffnung, aus der Minibar noch einen Schlummertrunk rauszaubern zu können, doch auch diese Hoffnung wurde zerstört, denn die Minibar war komplett alkoholfrei. Nüchtern und ernüchtert gingen wir also wohl oder übel zu Bett. Am nächsten Morgen begaben wir uns, immer noch etwas hungrig vom Vorabend ins Restaurant zum Frühstück…auch dieses Mal mussten wir wieder minutenlang darauf warten, dass jemand erschien und uns einen Tisch zuwies. Zum Frühstück gab es kein Buffet, sondern es wurde alles am Tisch serviert, respektive es musste alles einzeln bestellt werden. Die Idee dahinter wäre ja eigentlich gut, so entsteht sicher viel weniger Food-Waste. Jedoch wäre es dann schon hilfreich, wenn man zeitnah bestellen könnte und nicht erst 15 Minuten hungrig vor einem Brotkorb sitzt bevor man dann endlich die restlichen Sachen bestellen kann… aber zu dem Zeitpunkt erstaunte uns das dann auch nicht mehr sonderlich. Die bestellten Speisen (Rösti, Eier Benedikt, Bratspeck, Rauchlachs) waren gut, aber nicht herausragend, auch hier wurde eher spärlich gewürzt. Nach dem Frühstück waren wir beinahe froh, auschecken und nach Hause fahren zu können. Als wir beim Check-out gefragt wurden, ob alles zu unserer Zufriedenheit gewesen sei, konnten wir dies nicht bejahen sondern erläuterten die zahlreichen Enttäuschungen. Die Rezeptionistin rief daraufhin nach dem Hoteldirektor, damit wir ihm direkt ein Feedback geben konnten, was wir auch machten. Herr Hinderer war sehr freundlich und hat sich mehrfach entschuldigt, er meinte, sowas sei wohl noch nie vorgekommen, entspreche nicht ihrem Standard und dürfe ganz sicher nicht nochmal vorkommen. Er bat uns um eine zweite Chance, um zeigen zu können, dass die Villa Honegg auch anders kann. Sein Angebot bestand konkret darin, dass wir bei einer nächsten Buchung ein Zimmer-Upgrade sowie ein Abendessen spendiert bekämen. Dieses Angebot ist zwar nett und grosszügig, setzt aber voraus, dass wir bereit wären, erneut mindestens CHF 700 für das günstigste Zimmer zu bezahlen, um das Angebot überhaut wahrnehmen zu können. Nach dem erlebten müssen wir leider sagen: Danke - Nein Danke! Fazit: Hotel/Ambience/Zimmer: Wunderschön, gediegen Wellness/Infinitypool: ausser dem Pool nichts Besonderes Essen: ok, aber mehr sicher nicht, 14 Gault-Millau Punkte sind zu viel Service: Schlecht! è Liebe Villa Honegg, irgendwann sind die Lorbeeren aus früheren Tagen verblüht und es wird nicht mehr ausreichen, nur mit Ambience, schöner Einrichtung und dem Infinity-Pool zu glänzen, die Konkurrenz schläft nicht. Bitte macht was draus, es wäre schade um die wunderschöne Location!
Mehr lesen
Aufenthaltsdatum: März 2021Reiseart: mit Freunden
4 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Nicolas S hat im Nov. 2020 eine Bewertung geschrieben.
Zürich, Schweiz78 Beiträge9 "Hilfreich"-Wertungen
Wir buchten das Hotel für 1 Nacht - natürlich wegen den schönen Insta-Bildern. + Der Empfang war überaus freundlich und zuvorkommend. Wir bekamen auf unsere Anfrage hin ein kostenfreies Upgrade in ein grösseres Zimmer. Die Zimmer sind zwar klein, aber nett. + Der Aussenpool verspricht genau dass, was man im Internet sieht, einfach traumhaft! Wir standen auch extra früh auf, um den Sonnenaufgang im Pool zu geniessen. Der Spa sonst ist klein - das Hotel hat aber auch nur zwei Dutzend Zimmer. - Das Abendessen war okey bis gut, aber mehr nicht, leider hat es unsere Erwartungen nicht erfüllt. + Sehr freundliche Kellnerin. - Das Frühstück wurde am Tisch serviert, à la carte, es gab leider kein reichhaltiges Buffet, was ich definitiv bevorzuge. Der Kellner war leider nicht besonders aufmerksam, ging alles etwas lang. + Später Checkout möglich, da bis 14Uhr gefrühstückt werden kann. Fazit: In der Küche sowie im Service gibt es noch viel Luft nach oben, ansonsten einer der schönsten Orte der Schweiz.
Mehr lesen
Aufenthaltsdatum: November 2020
1 "Hilfreich"-Wertung
Hilfreich
Senden
Lars Keller hat im Nov. 2020 eine Bewertung geschrieben.
9 Beiträge9 "Hilfreich"-Wertungen
Ich habe mit meiner Partnerin unseren Jahrestag in der Corner Suite verbracht. Aufgrund der hohen Preisen darf doch sehr viel erwartet werden, doch im Vergleich mit ähnlich hochklassigen Hotels (beispielsweise das nahegelegene Bürgenstock) kann die Honegg nirgends mithalten. Das Zimmer, OK, aber niemals 1'490 pro Nacht wert. Der Spa Bereich besteht aus einer kleinen Sauna und einem Dampfbad, einem Indoor Pool und dem Infinity Pool ausserhalb. Sehr klein und bis auf die super Aussicht nichts besonderes. Das Geniessermenu mit Weinbegleitung war gut, aber jetzt auch nicht wirklich berauschend. Das Frühstück ebenfalls ok, aber nicht vergleichbar mit anderen Locations. Aber was soll's mit der besten Frau der Welt zusammen sein... UNBEZAHLBAR!
Mehr lesen
Aufenthaltsdatum: November 2020
Lage
Sauberkeit
Service
2 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Ramona K hat im Okt. 2020 eine Bewertung geschrieben.
Malters, Schweiz24 Beiträge4 "Hilfreich"-Wertungen
Ich war die letzen 2 Sonntage da für ein Kaffe zu trinken. Die Aussicht ist top doch de Service flop! Wir haben 1h!! für ein Kaffe und Wasser gewartet. Auch die Woche zuvor hat uns niemand 2h beachtet. Die Rechnung und Service ist zu erkempfen. Schade! Es gunktioniert leider nicht, obwohl was kaum Kunden hatte.
Mehr lesen
Aufenthaltsdatum: Oktober 2020
1 "Hilfreich"-Wertung
Hilfreich
Senden
isabellescherrer hat im Okt. 2020 eine Bewertung geschrieben.
Rüschlikon, Schweiz6 Beiträge4 "Hilfreich"-Wertungen
Wir kennen das Hotel und seine Tradition nun schon seit 5 Jahren. Was anfänglich verheissungsvoll und mit echtem Schweizer Hotellerie Verständnis anfing, ist offensichtlich dem Marktgeschehen erlegen. Quantität an Gästen verheisst nicht immer Gutes. Wir konnten seit dem Führungswechsel (resp. Abgang von Herrn Durrer) hat sich sowohl der Service im Restaurant als auch die Speisequalität ganz entschieden ins NEGATIVE verändert. Allein die Aussicht ist geblieben, da hat offensichtlich der neue Patron keinen Einfluss darauf. Oder haben sich die Essensqualität und Preise dem Niveau des Bürgerstock-Resorts angepasst? Schade!
Mehr lesen
Aufenthaltsdatum: Oktober 2020
2 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Zurück
PREISSPANNE
$ 546 - $ 1’645 (Basierend auf den durchschnittlichen Preisen eines Standardzimmers)
STANDORT
SchweizKanton NidwaldenEnnetbürgen
ANZAHL DER ZIMMER
23
Ist das Ihr Tripadvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen
Häufig gestellte Fragen zu Hotel Villa Honegg
Welche beliebten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Nähe von Hotel Villa Honegg?
Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind z. B. Glasi Hergiswil (7.0 km), Uferpromenade Weggis (4.7 km) und Richard Wagner Museum (7.7 km).
Welche Ausstattungen & Services für Unternehmen bietet Hotel Villa Honegg an?
Beliebte angebotene Ausstattungen und Services sind z. B. innenpool, kostenloses wlan und inklusive frühstück.
Über welche Ausstattungen & Services verfügt Hotel Villa Honegg?
Top-Ausstattungen & -Services der Zimmer sind z. B. minibar, flachbildfernseher und schreibtisch.
Welche Essens- und Getränkeoptionen bietet Hotel Villa Honegg an?
Gäste können während ihres Aufenthalts inklusive frühstück, restaurant und bar/lounge genießen.
Bietet Hotel Villa Honegg Parkmöglichkeiten an?
Ja, kostenlose parkplätze und parkhaus stehen den Gästen zur Verfügung.
Welche Restaurants befinden sich in der Nähe von Hotel Villa Honegg?
Günstig gelegene Hotels sind z. B. Gasthaus Schlüssel, Richemont Gastronomie und Restaurant focus.
Bietet Hotel Villa Honegg Sportgeräte oder Fitnessräume an?
Ja, die Gäste haben während ihres Aufenthalts Zugang zu innenpool, fitnessstudio und sauna.
Bietet Hotel Villa Honegg einen Flughafenshuttle an?
Ja, Hotel Villa Honegg bietet einen Flughafenshuttle für Gäste an. Wir empfehlen einen vorherigen Anruf, um die Details abzuklären.
Bietet Hotel Villa Honegg Reinigungsservices an?
Ja, chemische reinigung und wäscheservice werden den Gästen angeboten.
Sind im Hotel Villa Honegg Haustiere erlaubt?
Ja, Haustiere sind in der Regel erlaubt. Dennoch empfehlen wir einen vorherigen Anruf.