The Phillips Collection

The Phillips Collection, Washington, D.C.

The Phillips Collection
4.5
Das sagen Reisende
Ein Kleinod! - Wundervolle Gemälde, ungewöhnliche Präsentation
Sep. 2015
Die Phillips Collection ist eine private Sammlung impressionistischer Gemälde in der Nähe de Dupont Circle. Sie wurde von Duncan und Marjorie Phillips angelegt, die das heutige Museum lange als Wohnhaus und öffentlich zugängliches Museum nutzten. Nach ihrem Auszug stifteten sie das Gebäude und die Kunstsammlung der Stadt Washington. Die Sammlung ist zwar klein im Vergleich zu den Smithsonian-Museen, aber exzellent. Neben bekannten Werken europäischer Meister aus dem späten 19. bis frühen 20. Jahrhunderts wie Rénoir (z.B. "Frühstück der Ruderer") Cézanne, Degas, van Gogh, Monet, Braque und Klee sind auch einige sehr gute amerikanische Künstler wie Whistler, Hopper, O'Keeffe, Lawrence und Homer zu sehen. Die Präsentation ist außergewöhnlich: Da die Phillips' lange Zeit im Haus wohnten, präsentierten sie die Gemälde in ihren Wohnräumen. Der ältere Teil des Museums ist noch heute klar als Wohnhaus erkennbar, auch wenn die früheren Möbel fehlen (Esszimmer, Wohnzimmer, Diele, Treppenhaus usw.). Ganz bewusst wurden europäische und amerikanische Künstler im selben Raum gezeigt, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Malstile auf die Betrachter wirken zu lassen. Außerdem wurden einige Bilder immer mal wieder umgehängt und mit anderen Bildern kombiniert, um neue, spannende Eindrücke zu schaffen. Man kommt sich vor, als wäre man bei den Phillips' zu Besuch, und die Gastgeber könnten jeden Moment um die Ecke kommen und zu Tisch bitten. Durch diese heimelige und fast private Atmosphäre wirken die Bilder ganz anders und irgendwie viel intimer, als wenn sie in einem klassischen Museumssaal ausgestellt wären. Die Kombination aus hochkarätigen Bildern, privater Atmosphäre und gemeinsamer Präsentation von amerikanischen und europäischen Künstlern derselben Epoche bzw. desselben Stils macht den Besuch der Phillips Collection zu einem ganz besonderen Kunstgenuss. Hingehen!

Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Touren und Erlebnisse
Sehen Sie sich verschiedene Möglichkeiten an, diesen Ort zu erleben.
Die besten Möglichkeiten zum Erkunden von The Phillips Collection
Das Gebiet
Adresse
Stadtviertel: Upper Northwest
Anfahrtsbeschreibung
  • Dupont Circle • 3 Min. zu Fuß
Das Beste in der Umgebung
Restaurants
2’795 im Umkreis von 5 Kilometern
Sehenswürdigkeiten
407 im Umkreis von 5 Kilometern

4.5
1’392 Bewertungen
Ausgezeichnet
1’005
Sehr gut
288
Befriedigend
70
Mangelhaft
19
Ungenügend
10

Diese Bewertungen wurden automatisch aus dem Englischen übersetzt
Der Text enthält möglicherweise von Google bereitgestellte Übersetzungen. Google gibt keine ausdrücklichen oder stillschweigenden Garantien für die Übersetzungen. Dies gilt auch in Bezug auf die Genauigkeit, Verlässlichkeit sowie für stillschweigende Garantien für die Gebrauchstauglichkeit, Eignung für einen bestimmten Zweck und Fälschungsfreiheit.

Stephan G
Frankfurt am Main, Deutschland1’824 Beiträge
dies ist bestimmt eines der ungewöhnlichsten Museen der Welt...
Jan. 2017 • Familie
weil als ich die Phillips Collection vor ca. 20 Jahren in Frankfurt sah, schwor ich mir, da musst du mal hin, wenn du in Washington DC bist.
In Frankfurt war es in der Schirn also ein klassisches museales Gebäude und entsprechendes erwartete ich natürlich auch hier... weit gefehlt... Es war etwas, wie zu Hause bei der reichen Oma und beim Opa. Ursprünglich das Wohnhaus einer sehr reichen Familie, der Vater hat sein Geld im Bank und Stahlgeschäft gemacht. Die Sammlung fing klein an und wuchs so, dass man iwann aus dem Haus ausziehen musste... Aber es lohnt sich wirklich.

Die Sammlung besitzt Werke und hier lege ich keinen Wert auf Vollständigkeit: von El Greco, Paul Klee, Winslow Homer, Thomas Eakins, James McNeill Whistler, Vincent van Gogh, Claude Monet, Degas, Édouard Manet, Gauguin, Cézanne, Piet Mondrian und Pablo Picasso. Allein Georges Braque ist mit 13 kubistischen Werken vertreten. Weitere Schwerpunkte sind Arbeiten von Georgia O’Keeffe, Pierre Bonnard und Mark Rothko. Mein liebstes Werk ist ist sicherlich das Frühstück der Ruderer von Pierre-Auguste Renoir, ist wahrscheinlich auch das bekannteste.
Verfasst am 21. Juli 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Fraportfan
Gelnhausen, Deutschland6’724 Beiträge
Ein Kleinod! - Wundervolle Gemälde, ungewöhnliche Präsentation
Sep. 2015 • Allein/Single
Die Phillips Collection ist eine private Sammlung impressionistischer Gemälde in der Nähe de Dupont Circle. Sie wurde von Duncan und Marjorie Phillips angelegt, die das heutige Museum lange als Wohnhaus und öffentlich zugängliches Museum nutzten. Nach ihrem Auszug stifteten sie das Gebäude und die Kunstsammlung der Stadt Washington.

Die Sammlung ist zwar klein im Vergleich zu den Smithsonian-Museen, aber exzellent. Neben bekannten Werken europäischer Meister aus dem späten 19. bis frühen 20. Jahrhunderts wie Rénoir (z.B. "Frühstück der Ruderer") Cézanne, Degas, van Gogh, Monet, Braque und Klee sind auch einige sehr gute amerikanische Künstler wie Whistler, Hopper, O'Keeffe, Lawrence und Homer zu sehen. Die Präsentation ist außergewöhnlich: Da die Phillips' lange Zeit im Haus wohnten, präsentierten sie die Gemälde in ihren Wohnräumen. Der ältere Teil des Museums ist noch heute klar als Wohnhaus erkennbar, auch wenn die früheren Möbel fehlen (Esszimmer, Wohnzimmer, Diele, Treppenhaus usw.). Ganz bewusst wurden europäische und amerikanische Künstler im selben Raum gezeigt, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Malstile auf die Betrachter wirken zu lassen. Außerdem wurden einige Bilder immer mal wieder umgehängt und mit anderen Bildern kombiniert, um neue, spannende Eindrücke zu schaffen. Man kommt sich vor, als wäre man bei den Phillips' zu Besuch, und die Gastgeber könnten jeden Moment um die Ecke kommen und zu Tisch bitten.

Durch diese heimelige und fast private Atmosphäre wirken die Bilder ganz anders und irgendwie viel intimer, als wenn sie in einem klassischen Museumssaal ausgestellt wären. Die Kombination aus hochkarätigen Bildern, privater Atmosphäre und gemeinsamer Präsentation von amerikanischen und europäischen Künstlern derselben Epoche bzw. desselben Stils macht den Besuch der Phillips Collection zu einem ganz besonderen Kunstgenuss. Hingehen!
Verfasst am 22. Oktober 2015
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

svegor
St Petersburg839 Beiträge
Die Renoir-Gemälde ist fabelhaft
Okt. 2011 • Allein/Single
Die Sammlung ist eher klein, aber es enthält einige echte Meisterwerke. Es ist in das Haus des Duncan Phillips, der Besitzer der Sammlung. Es ist nicht genau im Zentrum der Stadt, so der U-Bahn zu gehen. Die nächstgelegene U-Bahnstation ist Dupont Circle.

Das Highlight der Sammlung ist natürlich, Das Frühstück der Ruderer (Le Déjeuner des Canotiers) von Renoir. Der Eintritt ist recht hoch ($ 12) für so ein kleines Museum, sondern dieses Bild allein ist einen Besuch wert.

Im Moment gibt es auch eine Sonderausstellung von Gemälden des Ballett-Tänzer von Degas, und Sie können auch sehen, einen Video-Film des klassischen Balletts tanzen in einem Video-Raum. Im Großen und Ganzen denke ich, das Museum ist einen Besuch wert.
Verfasst am 27. Oktober 2011
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Allaroundtheworldyay
Hamburg, Deutschland144 Beiträge
Wirklich interessante Moderne-Kunst Sammlung
Apr. 2011
Die Phillips Collections ist eine meiner Meinung nach sehr vielfältige und interessante Sammlung sowohl moderner amerikanischer Künstler wie Hopper, Calder, Man Ray und Pollock, aber auch von Europäern wie Matisse, Renoir, Cezanne, van Gogh. Die Werke sind nicht chronologisch oder nach Künstler geordnet gehängt, sondern 'nach Ästhetik', was dem Museum das Flair eines sehr geschmackvoll eingerichteten Wohnhauses verleiht, irgendwie gemütlich.

Mein Highlight: Der Rothko-Room, vom Künstler selbst so gewünscht.
Von den aktuellen Sonderausstellungen (David Smith und Guston) war ich persönlich eher wenig angetan, aber die Sonderausstellungsflächen machen nur einen kleinen Teil der Gesamtfläche aus und die Dauerausstellung lohnt sich auf jeden Fall.

Sehr angenehm fand ich, wie unaufdringlich die Museumswärter waren - in Amerika eine Seltenheit. Man darf nicht nur Mäntel und Taschen mit ins Museum nehmen, sondern auch (mit Ausnahme der Sonderausstellung) nach Herzenslust fotografieren.

Schließlich liegt die Philipps Foundation noch in unmittelbarer Nähe vom Dupont Circle, d.h. ist nicht nur mit der U-Bahn optimal zu erreichen, sondern es gibt auch jede Menge nette Cafes und Restaurants in der Nähe, um nach dem Museumsbesuch zu entspannen,
Verfasst am 16. April 2011
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

William S
Clinton, NJ275 Beiträge
Wunderbare, oft vermisste Sammlung
Juli 2019
Meine Frau ist in der Region aufgewachsen und hatte die Phillips-Sammlung oft auf einer viel kleineren Fläche besucht, aber sie hat sich erweitert und mein erster Besuch hat mich erstaunt, da ich die Phillips nicht auf meiner „Hot List“ hatte, aber es hätte sein sollen. Verpassen Sie nicht diese großartige Sammlung in einem leicht zugänglichen Viertel unweit des DuPont Circle - Sie werden es nicht bereuen.
Google
Verfasst am 19. Juni 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Marion V
Nanuet, NY104 Beiträge
Tolles kleines Museum
Jan. 2020
Wir wollten DC nicht verlassen, ohne einen kurzen Blick in dieses Museum zu werfen. Einige großartige Kunstwerke in der Sammlung! Das Haus ist auch wunderschön, besonders die Kamine in den Zimmern im Obergeschoss!
Google
Verfasst am 13. Februar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

thimbleweed2019
4 Beiträge
Wunderschönes Exponat der Nabis-Maler
Jan. 2020
Diese Galerie bot einen wunderschönen Rahmen für die Ausstellung von "Les Nabis". Es gibt auch einen hübschen Geschenkeladen mit hilfsbereitem Personal.
Google
Verfasst am 28. Januar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Nutmeg2003
Washington, D.C., DC111 Beiträge
Einzigartige Privatsammlung in Dupont Circle
Jan. 2020
Dieses zweistöckige Privathaus hat seinen Raum erweitert und vor einigen Jahren einen größeren, dreistöckigen Ausstellungsbereich für seine wundervolle Sammlung und den Besuch von Ausstellungen hinzugefügt. Bringt die Geschichte eines deutschen Kollegen seine Freundin nach DC, um ihr vor Renoirs The Boating Party einen Vorschlag zu machen? Es ist glaubwürdig, wie das Gemälde den Betrachter verführt. Die aktuelle Ausstellung der Nabi-Künstler: Von Bonnard bis Vuillard wird bald zu Ende gehen, aber es gibt immer noch einen weiteren sehenswerten Ort. Ich bin am meisten von der impressionistischen Kunst fasziniert, die so gut kuratiert ist, aber gehe auf die Website, um mehr von der permanenten Sammlung zu sehen. Wenn Sie ein Ticket für ein Sonntagskonzert im Musikzimmer eines wunderbaren Reisequartetts ergattern können, ist die Akustik im Haupthaus erstaunlich. Direkt am Dupont Circle ist dieses Museum etwas Besonderes, auch in DC, wo es viele Museen gibt.
Google
Verfasst am 14. Januar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

sharkisland
Honolulu284 Beiträge
Wunderbare Sammlung vom Einkaufszentrum entfernt
Dez. 2019
Auf einer kürzlichen Reise besuchten wir die Phillips Collection, die die Straße runter von unserem Hotel im Viertel Dupont Circle liegt. Es verfügt über viele schöne Werke, darunter ein Mark Rothko-Raum. Es gibt eine Vielzahl von elektronischen Stücken, modern und traditionell. Der Coffeeshop und der Museumsbuchladen sind ebenfalls einen Besuch wert. Es ist überschaubar und kann in einem halben Tag besichtigt werden. Eine schöne Abwechslung von den Massen in der Mall.

Mehr als einen Besuch wert.
Google
Verfasst am 7. Januar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

twomartinilunch
Middlebury, VT575 Beiträge
Ich habe vergessen, wie wunderbar die Phillips Collection ist
Dez. 2019
Vor ungefähr 35 Jahren lebten meine Frau und ich in Washington, DC - Foggy Bottom. Ich ging zur Arbeit - GW Hospital und meine Frau fuhren mit der U-Bahn zum Hyatt auf dem Capitol Hill. Und natürlich sind wir zu den meisten Orten gelaufen. Wir befanden uns in der Nachbarschaft des DuPont Circle, ziemlich weit entfernt von den Restaurants, einem großartigen Buchladen und einigen guten Einkaufsmöglichkeiten. Schneller Vorlauf. Wir hielten in DC auf dem Rückweg von Asheville und Atlanta nach Vermont an, wo wir die Weihnachtsferien verbrachten, um die Reise zu unterbrechen und Freunde zu besuchen. Unsere Gastgeber gaben uns am Sonntag einen Besuch im Phillips und meine Frau und ich waren sofort in Deja Vu versunken und was für ein wunderbares Gefühl es war. Wir gingen umher und sahen uns eine wundervolle Ausstellung mit dem Titel "BONNARD TO VUILLARD: Die intime Poesie des Alltags" an und saßen natürlich 15 Minuten lang im Mark Rothko-Raum. Die Kunst ist erstaunlich und wir sind dankbar für die wirklich außergewöhnliche Vision von Duncan Philips.
Google
Verfasst am 6. Januar 2020
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Es werden die Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 913 angezeigt.
Fehlt etwas oder stimmt etwas nicht?
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Häufig gestellte Fragen zu The Phillips Collection

Wir empfehlen Ihnen, Touren für The Phillips Collection frühzeitig zu buchen, um sich einen Platz zu sichern. Wenn Sie auf Tripadvisor buchen, können Sie bis zu 24 Stunden vor Beginn der Tour gegen vollständige Rückerstattung stornieren. Sehen Sie sich alle 1 Touren für The Phillips Collection auf Tripadvisor an.