Greisinger Museum

Greisinger Museum, Jenins

Greisinger Museum
4
Informationen
Das Greisinger Museum liegt in der Ostschweiz, genau genommen in Jenins, eine der vier Gemeinden der Bündner Herrschaft, eine durch Weinbau geprägte Region im Kanton Graubünden. Seit dem 4. Oktober 2013 sind seine Türen für Fans und Freunde von Mittelerde geöffnet.Das Museum ist eine gemeinnützige Stiftung. Es beherbergt die Greisinger Collection (GC), Bernd Greisingers private Sammlung zum Thema „Mittelerde“, die weltweit grösste und bedeutendste ihrer Art. Sie umfasst in erster Linie Kunst und Literatur sowie Sammlungsstücke jedweder Art.Der Bau des Museums startete Mitte 2008. Planung und Ausführung des Museums wurden auf die optimierte Nutzung der GC ausgerichtet. Alle Räume bieten durch ihr Ambiente den Besuchern das Gefühl, sich in Mittelerde zu befinden. Durch die Tür der Hobbithöhle gelangt man in das Museum, dessen Räume zum überwiegenden Teil unterirdisch angelegt sind.
Vorgeschl. Aufenthaltsdauer
1-2 Stunden
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Das Gebiet
Adresse
Das Beste in der Umgebung
Restaurants
71 im Umkreis von 5 Kilometern
Sehenswürdigkeiten
21 im Umkreis von 5 Kilometern

4.0
36 Bewertungen
Ausgezeichnet
22
Sehr gut
4
Befriedigend
5
Mangelhaft
4
Ungenügend
1

Karin E
1 Beitrag
Total Faszinierend
Mai 2021 • Allein/Single
Ich war knapp 7 Stunden im Greisinger Museum und muss sagen, es waren sehr kurzweilige Stunden. Trotz der geballten Ladung an Informationen war ich danach nicht erschlagen. Die mehrstündige Einführung hat mir unglaublich Spass gemacht. Ich könnte Herr Greisinger stundenlang zu hören. Der Rundgang lässt das Herz jeden Filmfans höher schlagen. Wer etwas über den Hintergrund zu Hobbit, Herr der Ringe und Tolkien lernen möchte ist hier genau richtig!
Verfasst am 3. Mai 2021
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Sabrina
1 Beitrag
Schlechte Führung, gutes Muesum
Juni 2019 • Freunde
Ich war gestern zu Besuch im Museum. Die ersten 2 Stunden waren Horror. Herr Greising hatte eine spezielle Art die interaktive Führung zu gestalten und er stellte Leute am Laufmeter bloss. Kommentare wie: "Du weisst ja wirklich gar nichts!" oder ähnlich kamen ununterbrochen. Es wirkte für mich eher, als hätte Herr Greising das Museum gemacht, dass ihn endlich mal jemand achtet für sein grosses Wissen. 2 Stunden ging es nur über Götter, die nur im allerentferntesten Sinn etwas mit Tolkien zu tun hatten. Auch als sich jemand von den Reihen meldete, wir würden gerne mal ins Museum anstatt seinen Informationen über Germanen, Götter etc zu hören, meinte er nur: er liesse niemand rein, der nicht vorher bei ihm in der Schule war! Er sprach weiter ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse. Jemand weiteres sass sogar dösend am Boden und viele waren sichtlich gernervt. Nach 2 Stunden blossstellen und stillstehen ohne irgendwas vom Museum gesehen zu haben, begann der Bezug zur Schweiz, der wirklich spannend war. Nach geschlagenen 3 Stunden Monolog (und blossstellenden Interaktionen) von Herrn Greising durften wir endlich das Museum betreten. Der Gang durch das Museum war sehr spannend und gut und eindrücklich gebaut. Herr Greising gab uns viele Informationen mit. Nach 5.5 Stunden anstatt 2.5 hatten wir es geschafft.

Ich finde die Sammlung von Herrn Greising sehr beeindruckend und die Räume sehr schön und toll. Herr Greising, ich fände es toll die Mythologie und Geografie der alten Zeit am Schluss vom Museum zu machen, damit die, die das nicht mehr interessiert gehen können. Zudem kommt Ihre Art oft sehr negativ und abschätzend herüber. Selbstverständlich, haben die Besucher nicht das gleich grosse Wissen wie Sie, darum kommen sie ja auch ins Museum, um noch was lernen zu können. Ihnen die ganze Zeit vorzuhalten wie eingeschränkt sie sind, schafft keine angenehme Lernatmospäre. Danke aber auch für das schön gestaltete Museum. Es war wirklich sehr schön gemacht und ich habe auch viel gelernt.
Liebe Grüsse
Verfasst am 29. Juni 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Wim T
Brugg, Aargau, Switzerland148 Beiträge
Sehr interessant, aber nicht für Anfänger.
Aug. 2018 • Paare
Das Museum ist sehr liebevoll eingerichtet mit Tolkin Erinnerungen, Film Props und Mittelerde inspirierte Kunst.
Herr Greisinger erzählt sehr begeistert über Mittelerde und die Länge der Führung hängt auch ab vom Wissen und Kontakt mit der Besucher. Interessant sind auch die autobiografische Elemente in Tolkin's Bücher und was Peter Jackson alles anders als in die Bücher gemacht hat. (Die Trolle und der Balrog sind zu gross und Smaug has zu wenig Pfote)
Nur "Herr der Ringe" gesehen haben reicht nicht, ich empfehle auch der "Silmarillion" zu lesen und verstehen ;-)
Verfasst am 22. August 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Alexandra R
1 Beitrag
Museum gut- Führung schlecht
Mai 2018 • Paare
Das Museum hat ein riesen Potenzial und sieht schön aus. Der Eingang der Hobbit-Höhle ist toll und auch die Räume im Museum haben viele interessante Gegenstände, die das Herz eines Herr der Ringe Fans höher schlagen. Zusätzlich ist es super, einen Menschen zu treffen (Herr Greisinger), der so viele spannende Geschichten und Inhalte der Mittelerde weiss. Es ist beeindruckend, das Leben von Tolkien und die Zusammenhänge zu seinen Werken zu erfahren. Also, Theorie wunderbar...jedoch

...ist das Traurige die Umsetzung:
Wir wurden gebeten, als Gruppe in die Hobbit Höhle zu kommen. Man hat eine riesen Vorfreude, dass Museum zu besichtigen und weitere spannende Informationen von Herr Greisinger zu erhalten.
Dem ist leider überhaupt nicht so... Zuerst hört man sich beim Korridor 3 Stunden Geschichten von H. Greisinger an. Ohne einem jeglichen Punkt oder Komma steht man dort und rammt sich die Füsse in den Boden. Wenn man nicht mehr konnte, sass man auf den Boden. Fakt: Man sah das Museum noch nicht! H. Greisinger sagte, dass man zuerst ein Vorwissen sich aufbauen müsse- Jedoch hätte man diese Sequenz mit Stühlen und in einem anderen Ambiente viel besser durchführen können.
Die Storys von H. Greisinger waren oftmals interessant aber es war einfach zu viel Inhalt.

Abgesehen von seinen Geschichten war seine Art extrem schlimm.
Andauerndes Protzen über sein Geld, sein Status von einem Multimillionär, sein endloses Gelabber über die teuren Gemälde, die er gekauft hat, gehören nicht zu den Eigenschaften eines Museumsbesitzers!!!

Dazu kommt, dass er seine persönliche Einstellung gegenüber anderen Ländern großzügig preisgibt und mögliche Gäste unbehaglich macht.
Hardcore Fans erhalten geniale Inputs über die Mittel-erde. Sobald man aber einfach gerne die Filme schaut, wird man andauernd von H. Greisinger mit Aussagen wie "Ihr seid ahnungslos" "ihr seid keine richtigen Fans" oder "Ihr habt keine Bildung" beworfen. Ob es sich hier um Ironie und Spass handelt, weiss man nicht.

Tipp und Hinweis:
Besucht ihr dieses Museum, müsst ihr wissen, dass es geführt ist und keinerlei Möglichkeit zulässt, einen anderen Raum zu besuchen. Es dauert 6.5 Stunden und man erhält erst am Schluss ein Getränk. Hält man Arroganz, Überheblichkeit und Ironie nicht aus- ist man am falschen Ort.
Das Museum an und für sich ist genial.
Verfasst am 28. Mai 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

wthyou
Schweiz27 Beiträge
Interessante Führung durch tolles Museum
Aug. 2017 • Paare
Es war eine super interessante und lehrreiche Führung durch Mittelerde! Herzlichen Dank für die tollen 5 Stunden in denen uns Mittelerde und Tolkien näher gebracht wurden. Gleich danach habe ich mir Silmarillion bestellt und freue mich jetzt schon dieses Buch zu lesen. Ich kann den Besuch wärmstens empfehlen. Es steckt viel Herzblut in diesem Museum.
Verfasst am 13. August 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

mimi4689
7 Beiträge
Führung verdirbt schönes Museum
Mai 2017 • Paare
Kurz zusammengefasst:
Das Museum ist liebevoll gestaltet und beinhaltet sehenswerte Gemälde, Requisiten und Bücher über die Welt Tolkiens. Die Führung ist mit 5 Stunden ohne Pause in den meist unterirdischen, engen Räumen viel zu lang und wird auch für hartgesottene Tolkienfans leider eher zur Qual als zum Spass.

Ausführlicher Bericht:
Voller Vorfreude besuchte ich als grosses Tolkienfan mit meinem Freund das Greisinger Museum an einem Samstag Nachmittag. Nicht nur der Garten und die Aussenansicht, auch innen ist das Museum liebevoll gestaltet und schon allein von der Architektur ein Erlebnis für alle Herr der Ringe-Fans. Neugierig betraten wir die Hobbithöhle und wurden vom stolzen Museumsbesitzer Herr Greisinger begrüsst. Die Vorfreude und Neugier auf das Museum wurde jedoch bereits in seiner zweistündigen Einführung über sämtliche Hintergründe zu Tolkien getrübt. Es war ein warmer Frühlingstag und nach der ersten Stunde in dem engen, stickigen ersten Raum des Museums, ohne Möglichkeit sich frei umzuschauen – da der Raum mit den 15 Besuchern gefüllt ist – waren alle schon so erschöpft, dass sie sich auf den Boden setzten. Das beeindruckte den Museumsbesitzer jedoch nicht, er erzählte munter eine Stunde weiter bis man endlich das Museum betreten konnte. Durch seine leider überheblich wirkende, belehrende Art mit welcher er auch gerne die Besucher über ihr Unwissen bloss stellt, fällt es einem nicht leicht ihm so lange zuzuhören. Sein Wissen ist zwar fundiert und mehrheitlich spannend, doch wäre etwas mehr Bescheidenheit und Zeitgefühl wünschenswert.
Darauf folgten 3 weitere Stunden durch die engen Räume, in denen man immer wieder ermahnt wurde, nicht zu nahe an die Bilder zu treten. Was sich bei der Anzahl Menschen im Verhältnis zur Raumgrösse schwierig herausstellte.
Nach der 5-stündigen Führung, in der Herr Greisinger ohne Punkt und Komma geredet hat und es kaum Platz für Fragen oder einfaches Betrachten der Museumsstücke gab, endete der Besuch im Vereinsraum, wo sich die Besucher erschöpft auf die Getränke stürzten.
Verfasst am 25. Mai 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

C_Spatz_Speidel
Zürich, Schweiz6 Beiträge
Mittelerde Museum
Feb. 2017 • Paare
In der über fünf stündigen Führung, in der Herr Greisinger über Mittelerde und Tolkien referierte, gab es weder eine Pause, noch die Möglichkeit, sich selbstständig umzusehen oder sich hinzusetzen. Weniger wäre definitiv mehr. Die schulmeisterliche Art und die ständige Nennung der Preise der Exponate machten den Vortrag zusätzlich anstrengend.
Tolkien und Mittelerde ja - Mittelerde Museum nein.
Verfasst am 19. Februar 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Die Führungen dauern vier bis fünf Stunden. Für Interessierte, die weniger Informationen benötigen, bieten wir Kurzführungen an, die etwa 2 Stunden 15 Minuten dauern. Pausen sind stets möglich. Man darf sich im gesamten Museum hinsetzen. Es werden während der Führung keine Preise genannt, sondern bei einigen Stücken deren ungefähre Werte. Was auf jeden Fall nicht möglich ist, ist ein eigenständiges Wandern durch die Räume, da man in einer Gruppe unterwegs ist. Anregungen von Besuchern während der Führung werden bestmöglich berücksichtigt und in die Führung integriert. Die Führungen sind interaktiv. Die Besucher können sich einbringen und erhalten den bestmöglichen Service.
Verfasst am 7. März 2017
Diese Antwort stellt die subjektive Meinung des Managementvertreters dar, jedoch nicht die von TripAdvisor LLC.

JeannineZs
Zürich, Schweiz17 Beiträge
Willkommen in Mittelerde
Juli 2016 • Freunde
Liebevoll inszeniertes Museum und ein tolles Konzept, seinen Besuchern das Tolkien-Universum (noch) näher zu bringen. Durch einen wunderbar idyllischen Garten tritt man in die originalgetreu nachgebaute Hobbit-Höhle ein, wo uns Bernd Greisinger begrüsste.

Es ist ein Erlebnis vom Erbauer und geistigen Vater dieses einzigartigen Museums durch die Sammlung geführt zu werden. Eigentlich hatte ich das Gefühl mich bereits ein wenig mit Tolkiens Geschichten auszukennen, wurde aber während der Führung eines Besseren belehrt: Nicht nur die unglaubliche Anzahl an Ausstellungsstücken, Bildern, Skulpturen, Accessoires aus den Filmen, wertvollen Büchern begeistert sondern vor allem auch das umfassende Wissen unseres Museumsführers, das er eloquent, witzig und sympathisch mit seinen Gästen teilt. Es bleibt auch genug Zeit, um Fragen zu stellen und zu diskutieren. Daher auch unbedingt genug Zeit einplanen: Für die Führung veranschlagt waren 3.5 Stunden - unsere hatte 5.5 Stunden gedauert!

Da man lange auf den Beinen ist und über Stunden als Zuhörer aufmerksam bleiben möchte, ist die Führung weniger für kleine Kinder geeignet. Soll der Besuch dieses Museums Spass machen, ist es unabdingbar, dass man Tolkien und seine Geschichten rund um Mittelerde liebt und wirklich interessiert ist. Ansonsten dürfte eine solch intensive Führung zur Tortur werden. Bezeichnet man sich jedoch als Fan, so kann ich einen Besuch in Mittelerde wärmstens empfehlen. Die Stunden sind gut investiert und machen Lust allenfalls noch vorhande Tolkien-Lücken zu schliessen ;))
Verfasst am 25. Juli 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Murielle R
Luzern, Schweiz21 Beiträge
Ein Muss für hardcore Mittelederde Fans
Juni 2016 • Paare
Wir haben das Museum mit einer Gruppe von etwa 12 Leuten, darunter auch drei Kindern besucht und eine Führung vom Meister, Bernd Greisinger, höchsterpersönlich erhalten.

Was Herr Greisinger sich hier mit viel Liebe zum Detail aufgebaut hat ist sehr beeindruckend. Jeder grosse Mittelerde Fan kommt hier auf seine Kosten und wer doch noch Fragen hat, kriegt die ganz bestimmt bis ins letzte Detail richtig beantwortet.

Allerdings entpuppte sich die Führung als sehr langatmig. Gemäss Homepage wären 2 - 3h geplant gewesen. Nach 5h Stehen, ohne einen Schluck Wasser und nichts zu Essen mussten wir die Führung leider abbrechen.

Zudem hat Herr Greisinger betont, dass er den Leuten etwas beibringen möchte. Trotzdem habe ich mich oft nur dumm gefühlt, weil mein Wissen nicht so umfassend ist wie das seine. Es ist unklar ob es Überheblichkeit oder Unbeholfenheit war, sympathisch war es auf jeden Fall nicht.

Im Grossen und Ganzen ist es zu empfehlen, aber nur für hart eingesottene Tolkien/Mittelerde Fans und nicht für Kinder. (Ich habe zwar gelesen, dass auch andere Herren die Führung machen - vielleicht ist es dann "besser", das heisst auch für Laien und Kid geeignet?)
Verfasst am 20. Juni 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Carlisto
Neftenbach, Schweiz17 Beiträge
Unerwartet unkonventionell köstlich
Jan. 2016 • Familie
Ich wiederhole nicht was unten schon geschrieben wurde. Nur so viel:
Wer Herrn Greisinger als arrogant bezeichnet hat kein Sinn für Humor und liebt Tolkien nicht :-)

Negativ:
Wer nicht sehr lange stehen kann kriegt ein Problem.
Positiv:
Herr Greisinger hat es unglaublich gut verstanden die 15 köpfige Gruppe geistig abzuholen und in die Mittelerde Atmosphere zu führen. Mit enorm viel Charme und Humor führte er uns ins Hobbit Ambiente ein. Ohne diese 90min Einführung bei der Eingangstüre währen wir vermutlich nicht bereit gewesen die folgenden 5 Stunden aufzunehmen. Sehr süffig erzählt, fühlten wir uns als Gäste und nicht als Besucher.
So können sich auch die Gäste immer wieder zu Erzählungen hinreissen lassen.
Das ist wohl zusätzlich bereichernd, verlangt aber Zeit und Geduld von den anderen Teilnehmern.
Fazit: nimmt mich wunder, wer nach der Führung keine Lust verspürt die Bücher zu lesen. Beginnend mit "the Silmarillion"
Verfasst am 24. Januar 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Es werden die Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 18 angezeigt.
Fehlt etwas oder stimmt etwas nicht?
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Häufig gestellte Fragen zu Greisinger Museum