Alle Artikel 3 perfekte Tage in Zürich

3 perfekte Tage in Zürich

Christina Fryer
Von Christina Fryer4. Apr. 2024 10 Minuten Lesezeit
Zwei Touristen, die über die Altstadt von Zürich, Schweiz, blicken
Altstadt
Bild: EThamPhoto/Getty Images

Es gibt unzählige Dinge, die ich an meiner Heimatstadt Zürich liebe. In der kalten Jahreszeit besuchen wir Restaurants und Bars sowie Kunstgalerien und Museen. Und wenn es Frühling wird, sind wir gerne draußen in den Parks und anderen Grünanlagen an der Limmat und am Zürichsees. In der Stadt wird immer etwas geboten, von Musikfestivals bis hin zu Sportveranstaltungen (die Schweizer sind übrigens leidenschaftliche Fußballfans). Und wenn wir eine Auszeit in der Natur brauchen, sind die Berge nur eine kurze Fahrt mit der Seilbahn entfernt.

Zürich ist das ideale Ziel für eine dreitägige Städtereise – klein genug, um einen guten Eindruck der Stadt zu bekommen, und groß genug, um wirklich interessant zu sein. Diese Reiseroute bietet alle wichtigen Informationen sowie Gesamtwertungen und Bewertungen von Tripadvisor, damit Ihnen die Favoriten anderer Zürich-Reisender nicht entgehen.


Tag 1

Touristen vor dem ViCAFE Münsterhof
ViCAFE Münsterhof
Bild: Management/Tripadvisor

Vormittags: Erkunden Sie die Altstadt von Zürich

Am ersten Vormittag geht es ins Zentrum von Zürich, um die Altstadt zu erkunden. Folgen Sie dem herrlichen Duft, der die Straße hinunterweht, um zur Kaffeerösterei H. Schwarzenbach zu gelangen. Mischen Sie sich unter die Einheimischen, die an einem der Tische auf dem Bürgersteig eine Tasse Kaffee trinken. Ich bestaune hier gerne die große Auswahl an hübsch präsentierten Trockenfrüchten und Nüssen aus aller Welt. Dann gehe ich über die Straße, um die Gebäckstücke und Schokoladen im Fenster des Café & Conditorei 1842 zu bewundern.

Weiter geht es durch die kopfsteingepflasterten Straßen entlang der Flaniermeile Niederdorf bis zum romanischen Grossmünster. Für nur wenige Franken können Sie die 190 Holzstufen des Karlsturms hinaufsteigen und einen herrlichen Blick auf die Limmat genießen. Wenn Sie zu Platzangst neigen, empfehle ich, besser das Innere der Kirche mit den hübschen Buntglasfenstern von Sigmund Polke zu besichtigen. (Sie sind von den Polke-Fenstern begeistert? Wenn Sie hier ein Ticket kaufen, erhalten Sie ermäßigten Eintritt im Kunsthaus Zürich, wo Sie mehr von seinen modernen Meisterwerken sehen können.)

Das sagen die Reisenden: "Eine weitere Zürcher Kirche, die von außen wunderschön, aber von innen eher schlicht ist. Im Gegensatz zu den anderen bietet das Grossmünster aber viele Buntglasfenster, die besonders bei der richtigen Sonneneinstrahlung sehr beeindruckend sind!" – @WilliamWillieWilson

Nachdem Sie die berühmteste Kirche der Stadt besichtigt haben, gehen Sie die Stufen hinunter zum Fluss. Sie werden rechts am Helmhaus vorbeikommen. Tagsüber gibt es hier oft kostenlose Ausstellungen zu sehen, nachts ist die Gegend ein beliebter Treffpunkt für Straßenmusiker. Nebenan befindet sich die Wasserkirche aus dem 13. Jahrhundert. Die Krypta mit Mosaiken des Schweizer Künstlers Augusto Giacometti ist besonders sehenswert. Der Eintritt ist frei.

Wenn Sie einen Koffeinkick brauchen, gehen Sie zum Münsterhof und genießen Sie einen Espresso an einem der Tische außerhalb des beliebten ViCAFE. Wenn es etwas schicker sein soll, besuchen Sie das Storchen Hotel und trinken Sie einen Kaffee oder Cocktail in der Rooftop-Bar The Nest. Von der Dachterrasse haben Sie einen der besten Blicke über den Fluss auf das Großmünster.

Ein weiterer Punkt auf meiner Favoritenliste sind die zarten Buntglasfenster von Marc Chagall im Fraumünster, einem ehemaligen Kloster aus dem 13. Jahrhundert. Die Fenster wurden in den 1970er Jahren vollendet und gehören zu seinen Meisterwerken. Sehen Sie sich auch die weniger bekannten Fenster des Schweizer Künstlers Augusto Giacometti an. Anschließend können Sie die hübschen Wandbilder in den Kreuzgängen bewundern.

Touroptionen für die Zürcher Altstadt

Nachmittags: Shopping und süße Leckereien

Wahrscheinlich meldet sich mittlerweile der Hunger. Wie wäre es mit einem Mittagessen in einem Zunfthaus? Nur wenige Häuserblocks entfernt werden im Zunfthaus Zur Waag traditionelle Gerichte wie Schnitzel mit Kartoffel-Gurken-Salat in einem wunderbar altmodischen Speisesaal mit Blick auf einen Platz serviert. Im Sommer können Sie unter den großen Sonnenschirmen im Freien sitzen. Wenn Sie lieber toskanisches Essen mögen, sollten Sie sich die Cantinetta Antinori nicht entgehen lassen. Die Ricottaknödel sind mein persönlicher Favorit. Das Restaurant befindet sich in einem Holzgebäude mit bunt bemalter Fassade an der geschwungenen Augustinergasse, die ich als eine der schönsten Straßen Zürichs betrachte.

Schlendern Sie nach dem Mittagessen die gehobene Einkaufsmeile Bahnhofstraße hinunter. Hier finden Sie die Geschäfte aller Luxus-Uhrenmarken sowie auch das Uhrenmuseum Beyer. Für einen Nachmittagssnack empfehle ich, auf die bekannte Confiserie Sprüngli-Kette zu verzichten und – wie wir Einheimischen – zur Zürcher Confiserie Honold zu gehen. Der Laden wird von der Urenkelin des ursprünglichen Eigentümers geführt und bietet eine fantastische Auswahl an handgemachten Schokoladen. Mein Favorit ist "Lotti's Best", eine köstliche Kreation aus zwei Schokoladensorten, etwas blättrigem Nougat und einer Prise Fleur de Sel. Schmeckt einfach fantastisch! Die berühmte heiße Schokolade wird mit Schlagsahne serviert. Im Gegensatz zu vielen anderen in der Stadt ist das beliebte Getränkt hier nicht zu süß.

Wenn Sie noch nicht zu müde sind, machen Sie einen kurzen Spaziergang zum Lindenhof, wo die Stadt unter den Römern gegründet wurde. Sehen Sie sich auch unbedingt den Hedwig-Brunnen an, der an Hedwig ab Burghalden und die anderen tapferen Frauen erinnert, die die Stadt im 13. Jahrhundert verteidigten, indem sie sich in Männeruniformen kleideten und Eindringlinge abwehrten.

Abends: Ausblicke auf den Sonnenuntergang

Für einen Aperitif empfehle ich die Jules Vernes Panoramabar in der Urania. Der Ausblick ist das absolute Highlight hier und bei Sonnenuntergang ist es ziemlich voll. Wenn Sie sich vom Blick losreißen können, begeben Sie sich zum Restaurant Coco Grill und Bar am Paradeplatz. Der üppige Gastgarten macht es zu einer kleinen Oase im Zentrum der Stadt. Die Spezialitäten des Hauses sind perfekt gegrillte Fleischgerichte sowie Hummer und andere Meeresfrüchte. Eine andere Empfehlung ist der, wenn auch etwas touristische, Zeughauskeller. Das Restaurant ist in einer ehemaligen Waffenkammer mit imposanten Steinsäulen und Balkendecken untergebracht. Hier wird eine "Wurst des Monats" serviert, das Essen ist also sehr herzhaft. Der Ort ist immer ein Publikumsmagnet!

Diese Highlights sind einen Umweg wert

Tag 2

Abendessen im Restaurant Weisses Rössli, Zürich
Weisses Rössli
Bild: Management/Tripadvisor

Vormittags: Machen Sie eine Bootsrundfahrt auf dem Fluss

Eine Bootstour auf der Limmat ist eine großartige Möglichkeit, Zürich kennenzulernen. Eine Flussrundfahrt auf der Limmat bringt Sie vom Landesmuseum hinunter zu den Ufern des Zürichsees und wieder zurück. Die Hin- und Rückfahrt dauert weniger als eine Stunde. Und das Beste daran? Wenn Sie eine Zürich Card erwerben, ist die Rundfahrt kostenlos.

Sie stehen nun direkt vor dem Landesmuseum, das zum Schweizerischen Nationalmuseum gehört. Es ist ein beeindruckendes historisches Gebäude mit einem modernen, im Jahr 2016 hinzugefügten Anbau. (Die beiden Hälften harmonieren überraschend gut.) Hier wird auf großzügigem Raum die gesamte Geschichte des Landes präsentiert. Wenn Sie nur wenig Zeit haben, bietet sich die Einfach Zürich-Ausstellung an, da sie recht klein und der Eintritt kostenlos ist. Mir gefällt die Trachtensammlung des Museums besonders gut, Sie werden aber in jedem Bereich etwas Interessantes finden. Das Café vor Ort verfügt über eine Außenterrasse, die bei warmem Wetter zum Verweilen einlädt.

Nachmittags: Genießen Sie vegetarische Gerichte und atemberaubende Kunst

Zufällig ist Zürich die Heimat des Hiltl Vegimetzgl, dem ältesten vegetarischen Restaurant der Welt. Die 1898 von Ambrosius Hiltl gegründete Zürcher Institution wird in vierter Generation von derselben Familie geführt. Es gibt einen Tischservice, aber ich bevorzuge das Büfett, wo Sie selbst wählen, was Sie essen möchten, und dann je nach Gewicht des Tellers kassiert wird. Es gibt immer wieder neue Gerichte, es wird daher auch nie langweilig.

Gehen Sie nach dem Mittagessen zur hellroten Standseilbahn UBS Polybahn, die im Jahr 1889 erstmals ihren Dienst aufnahm. Von oben haben Sie einige der besten Ausblicke auf die Stadt. Sie können den ganzen Weg bis zum Prime Tower sehen, einst das höchste Gebäude der Schweiz (und immer noch ziemlich beeindruckend).

Mittwochs ist der Eintritt zum Kunsthaus Zürich mit seiner riesigen Sammlung berühmter Kunstwerke kostenlos. Gezeigt werden zahlreiche Werke von Meistern wie Monet, Picasso und Chagall sowie Pop-Art von Warhol. Eines meiner Lieblingswerke befindet sich im Chipperfield-Bau, der modernen Erweiterung des Museums. Es ist die "Pixelwand" von Pipilotti Rist mit den vielen bunten LED-Elementen, die es mir angetan hat. Die Audio-Video-Installation wirkt auf mich sehr entspannend!

Das sagen die Reisenden: "Das Kunsthaus Zürich war definitiv ein Highlight meines Zürich-Besuchs. Eine wunderschöne, vielfältige Sammlung mit vielen verschiedenen Kunstbewegungen. Ich bin etwa 3 bis 4 Stunden geblieben, um das ganze Museum zu sehen. Denken Sie bei Ihrer Planung daran, dass der Eintritt mittwochs frei ist." – @nasolotraveler

Abends: Köstliche Cocktails bei einem unterhaltsamen Abend in der Stadt

Zurück auf der anderen Seite des Flusses können Sie in einigen guten Cocktailbars entspannen, bevor Sie zum Abendessen gehen. Wie wäre es mit einem Drink in der lebhaften Onyx Bar des Park Hyatt? Man kann hier wunderbar Menschen beobachten und gegen Ende der Woche wird großartige Livemusik gespielt. Die charmante Old Fashioned Bar bietet eine gemütliche und entspannte Atmosphäre. Sie befindet sich auf einem ruhigen Platz, sodass Sie im Sommer Ihr Essen im Freien genießen können.

Nur eine kurze Autofahrt entfernt finden Sie das preisgekrönte Restaurant Weißes Rössli, wo die Speisen leicht und doch voller Geschmack sind, da die Küche frische, lokale Zutaten verwendet. Mir gefällt, dass es zwar ein festes Menü gibt, man aber die Wahl zwischen zwei bis fünf Gängen hat. Zu den Gerichten gehören Oktopus mit Harissa und Tomate oder schwarzer Kabeljau mit Spargel. Und es gibt immer eine kreative vegetarische Option.

Touroptionen am Zürichsee

  • Die sehr beliebte Zürich Highlights Tour wird alle Ihre Erwartungen erfüllen. Sie umfasst eine Schifffahrt auf dem Zürichsee und eine Tour durch das Schokoladenmuseum "Lindt Home of Chocolate".
  • Verbringen Sie einen herrlichen Vormittag auf dieser privaten Zürichsee-Bootstour und bestaunen Sie die Sehenswürdigkeiten entlang des Seeufers. Haus-zu-Haus-Transfer vom und zum Hotel ist inklusive.

Diese Highlights sind einen Umweg wert

Tag 3

Außenansicht des Restaurants UTO KULM, Zürich, Schweiz
Restaurant UTO KULM
Bild: Management/Tripadvisor

Vormittags: Sehen Sie sich den neuesten Hotspot der Stadt an

Zürich bietet eine große Auswahl an Frühstückscafés, aber das Bank ist einfach das Beste! Genießen Sie eine Tasse Kaffee und ein frisch gebackenes Gipfeli (eine dichtere Version eines Croissants). Je nach Wetterlage können Sie sich einen Tisch draußen auf dem Bürgersteig oder im schicken ehemaligen Bankgebäude sichern. Werfen Sie einen Blick auf die köstlichen Brote und Gebäckstücke und nehmen Sie vielleicht noch ein Pain au Chocolat für später mit. Wenn Sie an einem Dienstag oder Freitag dort sind, findet bis 11:00 Uhr ein Bauernmarkt am Platz statt.

Nehmen Sie den Zug (oder eine Straßenbahn) vom Hauptbahnhof zum ehemaligen Industriegebiet Hardbrücke. Steigen Sie die Stufen des modernen Freitag Tower (aus recycelten Schiffscontainern) hinauf, um auf den Frau Gerolds Garten hinunter zu blicken. Dieses trendige Pop-up ist zu einer ganzjährigen Institution geworden, wo man sich trifft, um Getränke, Speisen und ein wenig Shopping zu genießen. Zu Weihnachten kann es sehr voll werden. Ich bevorzuge daher die Sommerabende, wenn man sich entspannen und mit Freunden plaudern kann, während langsam die Sonne untergeht. Besuchen Sie unbedingt den Freitag Shop mit den farbenfrohen Taschen aus gebrauchten LKW-Planen, ein typisches Schweizer Modeerlebnis.

Nachmittags: Wandern Sie auf den höchsten Gipfel Zürichs

Genießen Sie ein Mittagessen im Restaurant La Salle, einer ehemaligen Werft in Zürich. Das hallenartige Gebäude mit einer atemberaubenden Glasdecke und einem fantastischen Kronleuchter sieht absolut modern aus, während es seinen industriellen Wurzeln treu bleibt. Die Küche serviert französische und italienische Gerichte. Einige davon – die für mich besten – vereinen beide Einflüsse, wie etwa die Lammkoteletts mit einer Kruste aus getrockneten Tomaten. Wenn Sie es etwas einfacher mögen, gehen Sie ins Les Halles und bestellen einen Teller Muscheln mit Pommes frites. Tolles Essen in einem urigen Ambiente wie in einem alten Pariser Bistro!

Begeben Sie sich auf den Gipfel des Uetlibergs, der einen fantastischen Blick auf Zürich in der Ferne bietet. Sie können bequem mit dem Zug vom Zentrum der Stadt hierher gelangen. Wenn das Wetter gut ist, können Sie aber auch zum malerischen Aussichtspunkt wandern. Dort angekommen, folgen Sie den Schildern nach Felsenegg und nehmen die Seilbahn wieder hinunter.

Das sagen die Reisenden: "Ein toller Ort zum Wandern! Vom Uetliberg hat man einen atemberaubenden Blick auf Zürich und die Alpen. Eine Wanderung von diesem Teil des Uetlibergs nach Felsenegg dauert wahrscheinlich weniger als zwei Stunden." – JaniO

Abends: Genießen Sie ein Abendessen mit fantastischem Ausblick

Wenn es Ihnen am Uetliberg gefällt, empfehle ich, ein Getränk oder ein Abendessen im UTO KULM zu genießen. Im Restaurant des gleichnamigen Hotels kann man durch das hohe Glasdach den Sternenhimmel sehen. Bei warmem Wetter essen Sie draußen auf der geschwungenen Terrasse mit den funkelnden Sternen über Ihnen. Es ist ein Ort in der Stadt, an dem Sie bis zu den Alpen sehen können. Schweizer Favoriten wie das Käsefondue sind hier besonders gut zubereitet.

Zurück in der Stadt können Sie den Abend bei einem Cocktail in der BAR AM WASSER ausklingen lassen. Die Bar liegt auf der anderen Seite des Flusses vom Grossmünster und anderen Sehenswürdigkeiten, die Sie am ersten Tag Ihrer Reise gesehen haben. Ein großartiger Ort, um auf Ihre Reise nach Zürich anzustoßen!

Touroptionen für den Uetliberg und Felsenegg

  • Im Rahmen der top-bewerteten Das Beste von Zürich-Tour reisen Sie zu Land, zu Wasser und in der Luft. Sie umfasst eine Stadtbesichtigung mit dem Bus, eine Fährfahrt über den See sowie eine Fahrt mit der Felsenegg-Seilbahn mit fabelhaftem Ausblick.
  • Bei dieser sechsstündigen Zürich-Tour steigen Sie hinauf auf den Uetliberg oder nach Felsenegg. Sie umfasst auch eine kurze Fahrt mit der Standseilbahn, um die Stadt aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen.

Diese Highlights sind einen Umweg wert

Hilfreiche Vorab-Informationen


Zürich hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten, z. B. Festivals und andere kulturelle Veranstaltungen das ganze Jahr über. In den wärmeren Monaten zwischen Mai und Oktober zeigt sich Zürich von seiner besten Seite. Cafés und Restaurants öffnen ihre Terrassen und Gastgärten, es finden Streetfood-Festivals statt und Musikfans versammeln sich bei Open-Air-Konzerten.



Unter der Woche ist es in der Stadt viel ruhiger als an den Wochenenden. Denken Sie daran, wenn Sie Reservierungen vornehmen.



Die meisten Museen sind montags, die meisten Geschäfte sonntags geschlossen. Einige Konditoreien und Bäckereien sind am Sonntagmorgen geöffnet. Die Supermärkte an einigen Bahnhöfen haben den ganzen Tag über geöffnet.



Altstadt: Es gibt zahlreiche Hotels in der Altstadt von Zürich, und zu den zentralsten gehört das Hotel Helmhaus. Das Boutique-Hotel im schlichten Design wird von Tripadvisor-Reisenden wegen seiner Lage in unmittelbarer Nähe zu den Sehenswürdigkeiten wie dem Grossmünster mit Bestnoten bewertet. Mit 24 Zimmern ist es recht klein, buchen Sie daher früh. Nicht weit von der Altstadt entfernt im Enge-Viertel befindet sich das Hotel Locke am Platz. Das Aparthotel ist stilvoll, wenn auch auf eine leicht skurrile Weise. Das angrenzende Restaurant Choupette gehört zu meinen Lieblingsrestaurants.

Zürichsee: Wenn Sie in einem der Hotels am Zürichsee übernachten, sind Sie innerhalb weniger Minuten in der Altstadt. Das AMERON Zürich Bellerive au Lac bietet eine großartige Lage und Seeblick. Mir gefällt besonders, dass das Gebäude einst ein Filmstudio war und die öffentlichen Bereiche mit Möbeln im Art-déco-Stil eingerichtet sind. Ich empfehle die Bar und das Restaurant im Erdgeschoss.

Außerhalb der Stadt: Das Hotel The Dolder Grand ist die Grande Dame der Luxushotels in Zürich. Es liegt auf einem Hügel mit herrlichem Blick auf die Skyline der Stadt. Das Hotel bietet mehrere Restaurants und Bars sowie ein entspannendes Spa.



Öffentliche Verkehrsmittel: Mit Straßenbahnen, Bussen und Schiffen sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Zürich schier unbegrenzt. Wenn Sie ein 24 h-Ticket kaufen, fahren Sie 24 Stunden lang innerhalb der gelösten Zonen wohin und sooft Sie wollen. Die Zürich Card kann nützlich sein, da sie die Nutzung der meisten Transportmöglichkeiten (solange Ihr Quartier nicht zu weit außerhalb der Stadt liegt) und den kostenlosen Eintritt in viele Museen beinhaltet.

Mit dem Fahrrad: Radfahren ist eine der angenehmsten Fortbewegungsarten in Zürich. "Züri Rollt" bietet einen kostenlosen Fahrradverleih in der Innenstadt von Zürich, mit der Hauptfiliale am Europaplatz. Denken Sie daran, Ihren Ausweis mitzubringen.

Mit dem Taxi: So teuer wie in Zürich sind Taxifahrten sonst nirgends. Meist gibt es eine viel günstigere (und oft schnellere) Option mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Uber ist in Zürich vertreten, Lyft jedoch nicht.

Flughafentransfer: Die einfachste Möglichkeit, das Zentrum von Zürich zu erreichen, ist entweder mit dem Taxi oder mit dem Zug, der unter dem Terminal B abfährt. Der Direktzug ist in der Regel schneller (und erheblich günstiger). Er bringt Sie zum Hauptbahnhof Zürich, bekannt als Zürich HB, von wo aus Sie Züge, Straßenbahnen und Busse in die gesamte Stadt nehmen können.